Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Geprüfte Übersetzer müssen auch digital arbeiten können
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Geprüfte Übersetzer müssen auch digital arbeiten können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:03 15.06.2017
Um als Geprüfter Übersetzer zu arbeiten, muss man künftig auch computergestützt recherchieren können. Quelle: Andrea Warnecke
Anzeige
Bonn

Für die Fortbildung zum Übersetzer gelten ab dem kommenden Jahr neue Regeln. Dabei geht es vor allem um digitale Technologien, teilt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) mit.

Wer sich Geprüfter Übersetzer nennen will, muss unter anderem mit Tools wie Datenbanken arbeiten können und in der Lage sein, computergestützt zu recherchieren und Informationsquellen kritisch zu bewerten. Außerdem lernen Übersetzer, Projekte zu planen - und müssen diese Fähigkeit auch in der praktischen Prüfung unter Beweis stellen.

Die neue Fortbildungsordnung tritt am 1. Januar 2018 in Kraft. Voraussetzung für die Weiterbildung zum Übersetzer ist eine kaufmännische oder verwaltende Berufsausbildung, außerdem brauchen Übersetzer mindestens ein Jahr Jobpraxis und natürlich gute Fremdsprachenkenntnisse.

dpa

Die Kita schließt früher, ein Kind wird krank: In solchen Situationen freuen sich Eltern über Unterstützung von Kollegen, die etwa spontan Aufgaben übernehmen. Wie das in der Praxis aussieht, zeigt nun eine Umfrage.

08.06.2017

Ausbildung und Studium, wichtige berufliche Stationen, Praktika und Weiterbildungen - das alles gehört bei einer Bewerbung in den Lebenslauf. Doch wie ist es mit Hobbys? Wann ist es sinnvoll, sie aufzuführen?

07.06.2017

Wer dringend einen Job braucht, freut sich zunächst über jedes Angebot. Doch derzeit sollten Bewerber Verträge besonders genau prüfen, bevor sie sie unterschreiben. Denn zwielichtige Finanzberater locken mit betrügerischen Absichten.

06.06.2017
Anzeige