Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Für Schuhmacher gilt ab August eine neue Ausbildungsordnung
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Für Schuhmacher gilt ab August eine neue Ausbildungsordnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 25.07.2018
Die neue Ausbildungsordnung für Schuhmacher hebt die handwerkliche Anfertigung von Maßschuhen hervor. Quelle: Florian Sanktjohanser
Bonn

Für Schuhmacher tritt ab dem 1. August eine neue Ausbildungsverordnung in Kraft. Die bisherige Berufsbezeichnung wird durch den "Maßschuhmacher" ersetzt, teilt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) mit.

Das soll die handwerkliche Fertigung, im Gegensatz zur industriellen Herstellung, hervorheben. Die Neuordnung der dreijährigen Ausbildung greift wirtschaftliche und organisatorische Veränderungen in den Betrieben auf. So kommt künftig das individuelle Umarbeiten von Konfektionsschuhen hinzu. Zudem werden etwa Inhalte zum Beispiel zur Modellgestaltung, Qualitätssicherung und Nachhaltigkeit neu in den Lehrplan aufgenommen oder verstärkt in der

Ausbildung vermittelt.

In den ersten beiden Ausbildungsjahren geht es in erster Linie um das Reparieren und Ändern von Maß- und Konfektionsschuhen. Ab dem dritten Jahr können Auszubildende nun zwischen den beiden Fachrichtungen "Maßschuhe" oder "Schaftbau" wählen.

dpa

Die Wirtschaft brummt, Fachleute werden an allen Ecken und Enden gesucht. Studenten könnten hier nach ihrem Abschluss gutes Geld verdienen. Viele wollen laut einer Studie aber lieber etwas anderes.

24.07.2018

Auch an heißen Tagen unterliegen Beschäftigte Arbeitsschutz- und Hygienebestimmungen. Steht ein offizieller Dresscode im Vertrag, ist dieser ebenfalls zu befolgen. Der Chef kann aber Lockerungen vornehmen.

24.07.2018

Für Mechatroniker, Mechaniker und Elektroniker mit ihren unterschiedlichen Spezialisierungen treten ab August neue Ausbildungsordnungen und Rahmenlehrpläne in Kraft. Was ändert sich dadurch für Azubis?

23.07.2018