Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Entspannungstipps für die Mittagspause
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Entspannungstipps für die Mittagspause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:08 07.02.2017
Sich in der Mittagspause schnell mal zu entspannen, ist gar nicht so einfach. Manchmal hilft es schon, einige Minuten aus dem Fenster zu schauen. Quelle: Monique Wuestenhagen
Anzeige
Freudenberg

In der Mittagspause ist häufig nicht viel Zeit, um Kraftreserven aufzutanken. Psychologin Juliane Dreisbach aus Freudenberg gibt Tipps, wie man schnell entspannen kann.

Fokussierung: Berufstätige können sich vor ein Fenster stellen und mehrere Minuten hinausschauen und beobachten, was draußen passiert. "Die Aufmerksamkeit für ein paar Minuten gezielt zu lenken, beruhige den Geist", sagt Dreisbach. Wer darin sehr geübt ist, kann statt aus dem Fenster zu sehen auch ein Bild betrachten. Für den Geist sei das eine noch größere Herausforderung, weil sich auf dem Bild nichts bewegt.

Atmen: Wer bei der Arbeit einen Rückzugsort hat, kann sich dort hinsetzen, die Hand auf den Bauch legen und für ein paar Minuten ganz bewusst in den Bauch atmen. Dabei ist es wichtig, sich ganz auf die Atmung zu konzentrieren - und nicht die Gedanken sofort wieder um Jobprobleme kreisen zu lassen.

Lesen: Mancher hat ein Gedicht oder einen Sinnspruch, den er besonders mag. Gut ist, diese mit positiven Emotionen verbundenden Sinnsprüche in der Mittagspause zu lesen. "Das setzt einen positiven Gedanken im Kopf fest, der einen im Idealfall durch den ganzen Nachmittag trägt", sagt Dreisbach. Übrigens: Das ist nicht damit zu verwechseln, dass man einen Roman lesen soll. Das ist häufig zu anstrengend.

dpa

"Wie arbeiten Sie denn?" - Jeder Berufstätige kann über seine Zunft eine Geschichte erzählen. Doch die wirklich spannenden Fragen wagen viele nicht zu stellen. Dabei ist kaum ein Job langweilig. Diesen Monat: drei Fragen an den Nachrichtensprecher.

06.02.2017

Schon als Kind träumen viele davon, Tierarzt zu werden. Und so mancher bleibt später dabei. Die Konkurrenz um die Studienplätze ist groß. Romantisch verklären sollte man den Beruf aber nicht. Der Joballtag ist hart. Tierliebe allein reicht nicht aus.

06.02.2017

Damit ein Streik erfolgreich ist, müssen möglichst viele Arbeitnehmer mitmachen. Mancher Arbeitgeber versucht, einen Keil in die Belegschaft zu treiben und bietet finanzielle Anreize, den Streik zu brechen. Ist das zulässig?

02.02.2017
Anzeige