Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Chef muss auch im Krankheitsfall Vorbild sein
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Chef muss auch im Krankheitsfall Vorbild sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 11.10.2016
Wer krank und geschwächt zur Arbeit kommt, bringt weniger Leistung, verzögert den Heilungsprozess und stellt ein Risiko für Mitarbeiter dar. Quelle: Oliver Berg
Anzeige
Hamburg

Manche Mitarbeiter schleppen sich im Herbst trotz Erkältung oder Grippe zur Arbeit. In solchen Situationen sei der Chef gefragt, berichtet das Magazin "Certo" (Ausgabe 4/2016) der gesetzlichen Unfallversicherung VBG.

Er sollte ein Vorbild sein und - statt den Helden zu spielen - sich bei Krankheit selbst auskurieren. Außerdem sollte er darauf achten, dass der Betrieb so organisiert ist, dass Mitarbeiter auch ausfallen können, ohne dass es eine unausfüllbare Lücke im Produktionsbetrieb gibt.

Denn sonst ist es für viele schwer, tatsächlich wegzubleiben. Kommen Beschäftigte krank zur Arbeit, drohen sie im schlimmsten Fall langfristig krank zu werden, wenn sie sich nicht auskurieren.

dpa

Immer mehr Hetze und immer mehr Druck am Arbeitsplatz. Neue Technologien haben die Arbeitswelt stark verändert. Überlange Arbeitszeiten und fehlende Pausen gehören für viele mittlerweile zum Alltag. Laut einer Umfrage fühlt sich mancher am Ende seiner Kräfte.

10.10.2016

In Schule oder Kita haben sich Kinder schnell angesteckt. Im Krankheitsfall müssen die Kleinen dann zu Hause betreut werden. Berufstätige Eltern können sich dafür freistellen lassen.

07.10.2016

Bildung ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Berufsleben. Doch in Deutschland gibt es viele junge Erwachsene, die für die Arbeitswelt nicht ausreichend qualifiziert sind. Für sie steigt das Armutsrisiko. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der OECD.

06.10.2016
Anzeige