Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Bei Einstellungstests nicht lügen und nicht zu ehrlich sein
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Bei Einstellungstests nicht lügen und nicht zu ehrlich sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 06.11.2015
Lieber nicht lügen: Spätestens beim Vorstellungsgespräch fällt auf, ob ein potenzieller Mitarbeiter bei seiner Bewerbung zu dick aufgetragen hat. Quelle: Jens Schierenbeck
Anzeige
Hamburg

Besonders größere Unternehmen suchen neue Mitarbeiter oft mit Hilfe von Assessments aus. In psychologischen und Persönlichkeitstests sollten Bewerber keinesfalls lügen - aber auch nicht zu ehrlich sein, rät der Professor für Wirtschaftspsychologie Tomas Chamorro-Premuzic.

Sein Tipp: "Versuchen Sie, Ihrem künftigen Arbeitgeber das Bild zu vermitteln, das ihr leidenschaftlichster Befürworter von Ihnen zeichnen würde." Wer lüge, fliege aber oft auf - entweder schon durch Diskrepanzen im Test oder spätestens im Vorstellungsgespräch.

Zur Vorbereitung empfiehlt Chamorro-Premuzic verschiedene Tests zu üben. So lassen sich etwa Zahlenverständnis und logisches Denken verbessern. Auch in Persönlichkeitstests hilft Übung - sie vermittelt Selbstsicherheit, Gelassenheit und ein kluges Vorgehen während der stressigen Testsituation.

Übrigens helfen solche Tests nicht nur den Chefs, die Bewerber einzuschätzen - auch der Kandidat kann so etwas über das Unternehmen erfahren.

dpa

Eine Auszeit vom Job - das ermöglichen sich viele Arbeitnehmer mit einem Sabbatjahr. Doch wer der Arbeit für einige Zeit den Rücken kehrt, muss dafür nicht seinen Sozialversicherungsschutz aufgeben. Mit verschiedenen Modellen bleibt die Absicherung bestehen.

05.11.2015

Gut die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland darf sich zum Jahresende über ein Weihnachtsgeld freuen. Doch viele Beschäftigte gehen laut Hans-Böckler-Stiftung auch leer aus. Vor allem Ostdeutsche müssen häufiger auf die Leistung verzichten.

04.11.2015

Viele Berufstätige haben nach eigener Einschätzung keine guten Aussichten, in der eigenen Firma höhere Positionen zu übernehmen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage. Dabei rechnen sich Frauen weniger Aufstiegsmöglichkeiten aus als Männer.

04.11.2015
Anzeige