Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Lässige Alternative: Der moderne halbe Dutt
Mehr Lifestyle Aktuelles Lässige Alternative: Der moderne halbe Dutt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:01 06.07.2016
Bei langen Frisuren beliebt - ein Dutt hält die Haarpracht zusammen. Noch lässiger ist der halbe Dutt. Quelle: Jens Kalaene
Offenbach

Der halbe Dutt wirkt lässiger und moderner als der normale Dutt. Dabei werden nur die oberen Haare zu einem Dutt zusammengeknotet, die unteren bleiben offen.

Am besten sieht das aus, wenn die offen bleibenden Haare leicht gewellt und voluminös sind, erklärt die Stilberaterin Silke Gerloff aus Offenbach. Das Gute ist außerdem: Der "half bun" lässt sich auch schon mit halblangen Haaren einfach stylen.

Wichtig zu wissen ist aber: "Wenn er sehr weit oben sitzt, sieht es ein bisschen nach Prinzessinnenkrönchen aus und wirkt sehr mädchenhaft", betont Gerloff. Außerdem mache der Dutt so ein sehr langes Gesicht.

Wird der halbe Dutt eher nachlässig geknotet, mit heraushängenden Strähnen, steht das eher jungen Frauen und kommt als Frisur für das Festival, den Stadtbummel oder den Strandtag infrage. Am Hinterkopf geknotet, glatt und ordentlich, kann der halbe Dutt auch im Büro oder zu abendlichen Anlässen getragen werden.

Übrigens: Der "half bun" wird nun zum Teil schon abgelöst vom "double bun". Hier sitzen zwei Knötchen links und rechts am Oberkopf. Allerdings müsse man beachten, dass das sehr hippiemäßig und auch etwas kindlich wirke, so Gerloff. Der doppelte Dutt ist so eher etwas für den Strand und die Party.

dpa

Im Winter und Frühling werden sie noch stiefmütterlich behandelt. Eingepackt in Socken und Schuhen bekommen sie die Sonne ohnehin nur selten zu sehen. Aber zur Sandalensaison müssen sie dann in Top-Form sein: So lassen sich die Füße sommerfit pflegen.

05.07.2016

Für Kinder gibt es viele schöne Schnittmuster. Also ran an die Nähmaschine: Mit einem selbst genähten Jumpsuit bekommt der Nachwuchs ein lässiges Outfit mit viel Bewegungsfreiheit.

05.07.2016

Vor 70 Jahren versetzte der Franzose Louis Réard die Modewelt in Aufregung. In Paris zeigte er erstmals seinen Bikini. Seitdem wird er in allen Varianten getragen - auch oben ohne.

05.07.2016