Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Arnika fördert die Durchblutung
Mehr Lifestyle Aktuelles Arnika fördert die Durchblutung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 01.10.2018
Arnika wird auch zur Herstellung von vielen Kosmetikprodukten verwendet. Foto: Daniel Karmann
Frankfurt/Main

Arnika kennt man aus der Homöopathie. Aber auch in der Kosmetik ist die Pflanze und ihr Extrakt beliebt. Hersteller von Pflegecremes und Gesichtswässern setzen es wegen der durchblutungsfördernden Wirkung ein.

Sie sorgt für eine bessere Versorgung der Haut und einen erhöhten Stoffwechsel - und somit besonders bei blasser Haut für einen rosigen Teint, erläutert der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) in Frankfurt.

Auch Haare und Kopfhaut können von dem durchblutungsfördernden Effekt profitieren: Arnika wird daher gerne für Haarwasser und -tonikum verwendet. Da es außerdem antibakteriell und entzündungshemmend wirkt, kommt Arnika bei zu Akne neigender Haut zum Einsatz.

Arnika kann zudem Inhaltsstoff von Zahnpasta sein. Auch hier fördert es die Durchblutung, beruhigt gereiztes Zahnfleisch und schützt vor Zahnfleischbluten und -entzündungen.

Arnika wächst in mitteleuropäischen Mittel- und Hochgebirgen. Ihr Extrakt wird aus den Blüten und Wurzeln gewonnen. Es besteht aus Gerbstoffen, Carotinoiden und Flavonoiden.

dpa

Aktuelles Camelfarben oder knallig - Diese Mäntel sind derzeit im Trend

Mäntel können Eindruck machen - schließlich kleiden sie von Kopf bis Fuß. Die große Stofffläche ist daher ein Hingucker, den manche Designer in diesem Winter besonders intensiv in Szene setzen. Bereit für ein gelbes Plüschmodell? Aber auch Hellbraun ist trendig.

01.10.2018

Ob Schloss, Tintenfisch oder Düsenjet - alles ist tragbar. Beim WOW-Wettbewerb in Neuseeland sind der Mode-Fantasie keine Grenzen gesetzt.

29.09.2018

Es war die am heißesten erwartete Show der Fashion Week. Vor den Augen zahlreicher Stars zeigte Top-Designer Hedi Slimane in Paris seine erste Celine-Kollektion. Und er ließ keinen Stein auf dem anderen.

29.09.2018