Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles "110-shop.de": Taschen aus Polizeiuniformen
Mehr Lifestyle Aktuelles "110-shop.de": Taschen aus Polizeiuniformen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 15.02.2017
Nach der Umrüstung der Polizisten auf blaue Uniformen entstehen aus der alten, grünen Bekleidung Taschen. Quelle: Armin Weigel
Anzeige
Straubing

Alte, grüne Uniformen der bayerischen Polizei werden jetzt zu Taschen und Rücksäcken. Eine entsprechende Kooperation hat Bayerns Innenministerium am Mittwoch in Straubing gestartet.

"Damit können wir unserer ausrangierten Polizeiuniform neues Leben einhauchen und die Rohstoffe sinnvoll nutzen", sagte Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU). Die Hoheitszeichen werden von den Uniformen jedoch entfernt und entsorgt. Die Barmherzige Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe (BBBH) fertigt aus den Uniformteilen neue Produkte. Diese sollen dann im Internet unter "110-shop.de" verkauft werden.

In Niedersachsen gab es vor ein paar Jahren eine ähnliche Aktion, als aus grünen Motorradkombis sogenannte "Polibags" wurden. In Bayern, wo bis Mitte 2018 alle rund 27 500 Polizisten blaue statt grüne Uniformen erhalten sollen, kommt ein Teil des Erlöses der Bayerischen Polizeistiftung zugute. Staatssekretär Eck: "Damit helfen unsere alten Polizeiuniformen indirekt auch Polizistinnen und Polizisten, die im Dienst dauerhafte gesundheitliche Schäden erlitten haben."

dpa

"Nur Blümchen drin" stimmt nicht: Naturkosmetik ist nicht automatisch vegan - also ohne tierische Stoffe. Die Hersteller setzen jedoch bewusst auf diesen Trend - und zeichnen ohnehin vegane Produkte vermehrt auch als solche aus.

15.02.2017

Augenringe sind nicht immer harmlos. Helfen Kühlung oder eine spezielle Hautpflege für die Augenregion nicht, dann sollte ein Hautarzt zu Rate gezogen werden.

14.02.2017

Ein Klassiker in der Herrenmode sind Oberhemden. Viele Männer verwenden sie für ein seriöses Businessoutfit. Wer ein T-Shirt darunter trägt, sollte jedoch auf ein entscheidendes Detail achten.

14.02.2017
Anzeige