Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Rezept der Woche Süßkartoffel-Toasties
Mehr Essen & Trinken Rezept der Woche Süßkartoffel-Toasties
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:05 15.02.2017
Geröstete Süßkartoffelscheiben lassen sich süß mit Banane und Erdnussmus (r.) oder herzhaft mit Avocado, getrockneten Tomaten und Frischkäse (l.) belegen. Quelle: Aileen Kapitza
Berlin

Süßkartoffel-Toasties sind schnell und einfach zubereitet. Mit Erdnussmus, Bananen und Zimt - um den Heißhunger zu stillen - oder als Fit-Food-Variante mit Frischkäse, Avocado, getrockneten Tomaten und Kresse, kann der Belag je nach Herzenslust variiert werden.

Kategorie: Snack

Zubereitung:

1. 1 große Süßkartoffel schälen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Im Toaster auf höchster Stufe zwei Durchgänge rösten. Alternativ nebeneinander mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit etwas Olivenöl besprenkeln und im Backofen bei 175 Grad etwa 20 Minuten weich garen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

2. Für die süße Variante eine Banane schälen und in Scheiben schneiden. 1 EL Erdnussmus (ungesüßt) auf eine Seite der Süßkartoffelscheibe streichen, Bananenscheiben darauf verteilen und mit gehackten Erdnüssen und einer Prise Zimt bestreuen.

3. Für die herzhafte Variante eine reife Avocado schälen, entkernen und das Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Getrocknete Tomaten fein hacken. 1 EL körnigen Frischkäse auf die gebackene Süßkartoffelscheibe geben, mit einigen Avocadoscheiben belegen und mit der getrockneten Tomate, frisch gemahlenem Pfeffer und Kresse bestreuen.

Mehr Rezepte gibt es auch auf der Seite

"Minzgrün".

dpa

Am Wochenende mal selbst für das Frühstücksgebäck zu sorgen, hat seinen besonderen Reiz. Auch Bagel eignen sich dafür. Backen sie dann im Ofen, wird die ganze Wohnung von ihrem Duft erfüllt. Belegt mit Rührei und knusprigem Speck sind Bagel das perfekte Frühstück.

08.02.2017

In Jerusalem aufgewachsen, von den italienischen Großeltern inspiriert: Yotam Ottolenghi vereint in seiner Arbeit wie kaum ein zweiter die kulinarischen Traditionen von Orient und Okzident. Ein Paradebeispiel dafür ist dieser Fusion-Salat.

01.02.2017

Herrlich gesund: Auch Rote Bete, Knollensellerie und Topinambur lassen sich zu Chips verarbeiten. Jedes Mal anders gewürzt, hat man immer wieder etwas Neues zum Knabbern!

18.01.2017