Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Rezept der Woche Rezept für Antipasti-Türmchen mit Ziegenkäsecreme
Mehr Essen & Trinken Rezept der Woche Rezept für Antipasti-Türmchen mit Ziegenkäsecreme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 10.10.2018
Leckere Türmchen aus gegrilltem Gemüse. Abgerundet wird das Ganze mit einer Creme aus Ziegenkäse und Kräuteröl. Quelle: Julia Uehren/loeffelgenuss.de
Köln

Wenn Food-Bloggerin Julia Uehren in Kochbüchern oder im Internet stöbert, lässt sie sich gerne von schönen Fotos inspirieren. Manchmal spielen die Zutaten dann gar keine Rolle, und alleine die Optik zählt.

So war es auch bei diesem Rezept hier: Das Antipasti-Türmchen sah so hübsch aus, dass sie es unbedingt nachkochen wollte. Die Zutaten hat sie dann ihrem Geschmack angepasst und heraus kam dieses Rezept.

Kategorie: Vorspeise

Zutaten (für 4 Portionen):

1 dünne Aubergine,

1 dünne Zucchini,

2 Tomaten,

1 rote Zwiebel,

40g Pinienkerne,

6 Knoblauchzehen,

ggf. rote Bohnenkresse,

Olivenöl,

Pfeffer,

3 EL Ziegenfrischkäse,

3 EL Saure Sahne,

1 Handvoll glatte Petersilie,

1 Handvoll Basilikum,

1 kleine Knoblauchzehe,

3 EL Olivenöl,

Salz,

4 dicke Scheiben Baguettebrot

Zubereitung:

Das Kräuter-Öl zubereiten:

1. Die Kräuter waschen, gut abtrocknen (oder trockenschütteln) und sehr fein hacken.

2. Die geschälte Knoblauchzehe durch eine Presse drücken und zu den gehackten Kräutern geben.

3. Etwa 1/2 Teelöffel Salz und 3 Esslöffel Olivenöl hinzugeben und gut verrühren.

Die Ziegenkäsecreme zubereiten:

1. Je 3 Esslöffel Ziegenfrischkäse und Saure Sahne gut verrühren.

Das Gemüse zubereiten:

1. Das Gemüse waschen und abtrocknen und die Aubergine und die Zucchini in fingerdicke Scheiben schneiden.

2. Die Auberginen- und Zucchini-Scheiben von beiden Seiten salzen und auf ein Tuch Küchenpapier legen.

3. Die Zwiebeln schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden.

4. Die Tomaten in fingerdicke Scheiben schneiden und auf ein Tuch Küchenpapier legen.

5. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl rösten, bis sie goldbraun sind. Darauf achten, dass die Pfanne bzw. die Pinienkerne in Bewegung bleiben, da sie sonst schnell verbrennen. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

6. Das Gemüse vorm Braten trockentupfen.

7. Die Knoblauchzehen in der Schale belassen und mit einem großen Messer kräftig andrücken.

8. In die Pfanne (möglichst eine Grillpfanne) einen Schluck Olivenöl und die Knoblauchzehen geben. Nacheinander die Auberginen, die Zucchini, die Zwiebeln und die Tomaten von beiden Seiten kurz und scharf anbraten. Das Gemüse soll nur einmal kurz Farbe annehmen und knusprig werden, innen soll es noch Biss haben. Die Tomaten noch kürzer als das restliche Gemüse braten. Die Knoblauchzehen können am Ende ruhig noch ein bisschen in der Pfanne schmoren.

9. In die Mitte des Tellers eine Scheibe Aubergine legen. Darauf kommt eine Scheibe Tomate, dann eine Scheibe Zwiebel, dann eine Scheibe Zucchini und 1 Teelöffel Ziegenkäsecreme. In der Reihenfolge dann noch mal eine zweite Portion der Gemüsescheiben auf den Turm schichten.

10. Um das Antipasti-Türmchen etwa 2 bis 3 Teelöffel vom Kräuter-Öl geben, darauf die gerösteten Pinienkerne, die Knoblauchzehen und gegebenenfalls ein paar Blätter rote Bohnenkresse verteilen. Frischen Pfeffer darüber geben.

Dazu schmeckt geröstetes Brot gut - vor allem, wenn man es mit dem gerösteten Knoblauch bestreicht.

Mehr Rezepte unter:

http://www.loeffelgenuss.de

dpa

Etwas traurig ist es schon, dass dieser tolle Sommer zu Ende geht. Aber kulinarisch gesehen beginnt mit der Herbstküche jetzt eine spannende Jahreszeit. Das trifft besonders auf Kürbisse zu. Wer ein tolles Gericht zaubern will, ist mit dem folgenden Rezept gut beraten.

03.10.2018

Grillen macht am meisten Spaß, wenn man mit Freunden in einer großen Runde zusammensitzt. Wer dann jedoch nicht die ganze Zeit Fleisch oder Würstchen wenden will, versucht es am besten mal mit einem Spanferkel.

26.09.2018

Schnelles, leichtes und köstliches Soulfood: Mit dieser Erbsen-Kokos-Suppe der Food-Bloggerin Aileen Kapitza lässt sich der Sommer noch ein wenig länger auskosten.

19.09.2018