Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Was in der Gewürzmischung Ras el Hanout steckt
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Was in der Gewürzmischung Ras el Hanout steckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:18 06.02.2017
Ras el Hanout findet häufig bei Couscous-Gerichten Verwendung. Quelle: Andrea Warnecke
Anzeige
München

In Gerichten mit Couscous, Reis oder Hirse wird häufig die Zutat Ras el Hanout verwendet. Dabei handelt es sich um eine nordafrikanische Gewürzmischung, die aus mehr als 20 Gewürzen bestehen kann. Ras el Hanout bedeutet übersetzt "Chef des Ladens".

Der Name ist ein Hinweis darauf, dass jeder Gewürzhändler oder Hersteller sein eigenes Rezept hat, das er oft persönlich mischt, erläutert die Verbraucherzentrale Bayern. Ras el Hanout vereint Gewürze mit süßlichen Aromen wie Nelken und Zimt sowie Gewürze mit scharfen Aromen wie Chili oder Ingwer. Häufig enthalten sind Kurkuma, Bockshornklee, Koriander, Kardamomsaat, Muskatnuss und Kreuzkümmel. Die Aromen bleiben am besten erhalten, wenn sie kühl, trocken und vor Licht geschützt gelagert werden.

dpa

Möhren gehören zum Bestandteil vieler Gerichte. Meistens schälen Hobby-Köche sie, bevor es zu deren Verarbeitung kommt. Bei frischen Karotten ist der Effekt jedoch größer, wenn sie es nicht tun.

03.02.2017

Beim Backen und Kochen ist die Zitrone oft unverzichtbar. So mancher verwendet sie in der Erkältungszeit auch gern als Aufguss. Je mehr Saft sie spendet umso besser. Worauf Hobbyköche beim Einkauf achten sollten:

01.02.2017

Wer liebt ihn nicht, den Duft von frischem Brot? Ein guter Backofen, das passende Rezept und eine Portion Gelassenheit genügen, damit auch Hobbybäcker ein knuspriges Ergebnis erzielen.

01.02.2017
Anzeige