Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Tüte weglegen: Chips lieber in eine kleine Schale füllen
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Tüte weglegen: Chips lieber in eine kleine Schale füllen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 26.01.2016
Wer von Chips nicht genug bekommen kann, füllt sich am besten nur eine Portion in eine kleine Schale. Quelle: Andrea Warnecke
Anzeige
Düsseldorf

Das Problem mit der Chipstüte kennen viele: Ist sie einmal auf, kann man sie nicht mehr weglegen. Einen Trick, um die Gier auf Chips zu beenden, gebe es nicht, sagt Gabriele Graf von der Verbraucherzentrale NRW.

"Da braucht es in erster Linie Disziplin und Übung." Graf empfiehlt aber, einfach nicht die ganze Tüte mit aufs Sofa zu nehmen. Stattdessen füllt man eine kleine Portion Chips in eine Schale und packt die geöffnete Tüte direkt wieder weg. "Diese Portion sollte man sich dann gönnen und genießen." Wer es öfter geschafft hat, dann aufzuhören, dem schmeckt das Erfolgserlebnis oft besser als die ganze Tüte Chips.

In Sachen Suchtfaktor unterscheiden sich Chips laut Graf gar nicht von Gummibärchen, Schokolade oder anderen Knabbereien. "Das sind einfach Produkte, die einem geschmacklich und auch von ihrer Konsistenz her, ein gutes Gefühl vermitteln."

dpa

Wer sich im Supermarkt verdorbenes Obst oder Gemüse eingehandelt hat, ist selbst schuld? Das stimmt so nicht - es ist ein Mangel, den man reklamieren kann. Was Verbraucher tun sollten.

25.01.2016

Eine Kombination aus Rüben und Gemüsekohl: Steckrüben sind ein absoluter Geheimtipp auf den Wochenmärkten. Welche Rübchen besonders gut schmecken und wie man sie am besten zubereitet, verrät ein Verbraucherinformationsdienst.

25.01.2016

Keine Zeit zum Einkaufen? Kein Problem. Verschiedene Start-ups haben sich nämlich auf das Ausliefern von Kochboxen spezialisiert. Damit können Kunden direkt loskochen. Auch die Verbraucherzentrale Berlin befürwortet die Boxen - allerdings nicht uneingeschränkt.

25.01.2016
Anzeige