Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Maronen darf man nicht roh essen
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Maronen darf man nicht roh essen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 16.09.2016
Die Pilzsaison lockt wieder viele Sammler in die Wälder. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Schwäbisch Gmünd

Maronen-Röhrlinge - oft auch einfach Maronen genannt - gehören zu den beliebten Speisepilzen. Allerdings dürfen sie, anders als etwa Champignons, nicht roh gegessen werden. Darauf weist der Infodienst Landwirtschaft – Ernährung – Ländlicher Raum in Schwäbisch Gmünd hin.

Die Maronen seien roh giftig, der Verzehr könne dann Magen-Darm-Beschwerden verursachen. Zwar ist längst nicht jeder Pilz roh ungenießbar, manche Experten raten dennoch dazu, Pilze grundsätzlich zu garen. Maronen-Röhrlinge sehen übrigens ähnlich aus wie Steinpilze. Es ist normal, dass sich ihr Fleisch bei Druck oder beim Einschneiden blaugrünlich verfärbt.

dpa

Jetzt ist Erntezeit für Pflaumen. Ob frisch vom Markt oder aus dem eigenen Garten - meist landen gleich größere Mengen in der Küche. Pflaumenmus ist eine gute Möglichkeit, die Früchte zu verwerten. Besonders lecker schmeckt der Aufstrich mit einem Hauch Schokolade.

15.09.2016

Er schaut aus wie ein Ohr. Wird in Chinarestaurants serviert. Und liebt feuchtes Winterwetter. Der Pilz des Jahres 2017 ist das Judasohr.

14.09.2016

Viel Fett ist ungesund? Das stimmt nicht immer. Fettreicher Seefisch etwa kann vor einem Herzinfarkt schützen. Daher sollte er einmal in der Woche auf der Speisekarte stehen.

13.09.2016
Anzeige