Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Hauptsache fettig: Der richtige Käse für Raclette und Fondue
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Hauptsache fettig: Der richtige Käse für Raclette und Fondue
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 07.12.2017
Mit den richtigen Käsesorten gelingen Raclette und Fondue. Quelle: Christin Klose/dpa-tmn
Bonn

Es eignen sich aber auch junger und mittelalter Gouda und Butterkäse, wenn man es weniger würzig und eher mild mag, erläutert das Bundeszentrum für Ernährung. Bergkäse und Tilsiter sind wiederum etwas aromatischer.

Aber auch Mozzarella, Camembert und Gorgonzola eignen sich gut fürs Raclette. Wichtig ist, dass der Käse einen gewissen Fettgehalt hat, damit er gut schmilzt. Walliser Raclettekäse hat mindestens 50 Prozent Fettgehalt in der Trockenmasse, Gouda und Tilsiter liegen bei 45 Prozent und Camembert bei 50 Prozent. Pro Person rechnet man mit 200 bis 250 g Käse.

Für ein Käsefondue werden traditionell die Sorten Gruyère, Vacherin, Schweizer Emmentaler und Sbrinz verwendet. Wer es lieber französisch mag, nimmt Comté oder Beaufort. Hauptsache, es ist Hart- oder Schnittkäse, der sich gut reiben lässt. Auch für Fondue sollte der Käse mindestens 45 Prozent Fettgehalt in der Trockenmasse haben, damit er gut schmilzt. Fondue lässt sich aus nur einer Sorte herstellen, oder verschiedene Käsesorten werden zu unterschiedlichen Anteilen gemischt - je nach Geschmack.

dpa

Die Butterpreise haben für Schlagzeilen gesorgt in diesem Jahr. Aber Markenbutter ist nicht die einzige Zutat, die beim Backen in der Adventszeit etwas mehr kostet als noch vor einiger Zeit.

06.12.2017

Wo Reben wachsen, kommt auch besonders viel Wein ins Glas. In Gebieten ohne Weinberge ist es zum Teil bloß halb so viel. Nur ein Bundesland im Norden tanzt aus der Reihe.

04.12.2017

Manche Früchte machen es einem einfach - so auch die Topinamburknolle. Sie kann sehr vielseitig zubereitet werden.

04.12.2017