Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Ganz frisch gefangener Fisch schmeckt oft nicht so gut
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Ganz frisch gefangener Fisch schmeckt oft nicht so gut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 11.02.2016
Frisch gefangener Fisch sollte nicht sofort zubereitet werden. Er schmeckt oft besser, wenn er einige Zeit eiskalt gelagert wird. Quelle: Patrick Pleul
Hamburg

Von der Angel direkt auf den Teller: So stellen sich viele ihren Fisch besonders lecker vor. Allerdings schmeckt er dann meistens gar nicht so gut wie nach etwa einem Tag, erläutert das Fisch-Informationszentrum (FIZ).

Der Grund sei die Totenstarre, die direkt nach dem Fang einsetzt. Dabei wird enthaltener Milchzucker in Milchsäure umgewandelt - der Fisch schmeckt eher fad. Erst während der Starre wird Adenosintriphosphat abgebaut, und es werden Aromastoffe gebildet. Wichtig ist natürlich, dass der Fisch nach dem Fang eiskalt gelagert wird.

dpa

Wenn Veganer mal eine Ausnahme machen, nennt sich das neuerdings "Veggan". Dahinter steckt eine Vorliebe für Ei. Das tierische Produkt hat sich bereits in mehrere Vegan-Gerichte eingeschlichen, wie Beispiele bei Instagram zeigen.

10.02.2016

Bio auf dem Teller ist gefragt. Der Trend hat längst die Mitte der Gesellschaft erreicht. Wer heute Bio kauft, will nicht mehr unbedingt die Welt verändern - und schon gar nicht stundenlang Gemüse schnippeln.

10.02.2016

Es soll schnell gehen, lecker schmecken - und am besten auch noch gesund sein. Rollende Imbissbuden bieten inzwischen auch in Deutschland Edel-Fastfood für Feinschmecker. Und die können ihre Streetfood-Klassiker auch daheim zubereiten.

10.02.2016