Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Für mehr Genuss: Sich für Mahlzeiten Zeit lassen
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Für mehr Genuss: Sich für Mahlzeiten Zeit lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 07.01.2016
Schokolade sollte man langsam auf der Zunge zergehen lassen. Quelle: Tim Brakemeier
Hamburg

Dass langsam essen gesund und wichtig ist, ist bekannt. Wie wichtig Zeit für den Genuss ist, zeigt das Beispiel Schokolade, heißt es in der Zeitschrift "Ernährung im Fokus" (Ausgabe 01/02/2016). So würden beispielsweise viele der Aromen über die Riechzellen der Nase aufgenommen.

Wenn die Schokolade langsam im Mund schmilzt, dann würden zahlreiche Stimulanzien freigesetzt. Diese werden dann zugänglich für Riechzellen und Geschmacksknospen. Um die ganzen Nuancen wahrzunehmen, braucht es Zeit, schreiben die Autoren: "Geruchsmoleküle müssen vom Mundraum in die Nase aufsteigen, der Genießer muss sich auf die Wahrnehmung einstellen."

Übrigens: Langsam essen trägt zu einer reibungslosen Funktion des Darms bei. Eine Hauptmahlzeit sollte mindestens 20 Minuten dauern, erklärt Ökotrophologin Christina Schäfer in der Zeitschrift des Deutschen Allergie- und Asthmabundes "Allergie konkret" (Ausgabe 04/2015). Dabei sollte man in angenehmer Atmosphäre bewusst kauen und schmecken und sich weder durch den Fernseher noch Diskussionen am Tisch ablenken. Das wird auch oft mit dem Begriff Esshygiene umschrieben.

dpa

Nur drei Prozent der Deutschen verzichten nach einer Umfrage ganz auf Fleisch und Wurst. Die absoluten Lieblingsgerichte aber sind Spaghetti, Spätzle und Co. Immerhin: Die Bereitschaft, mehr Geld für Fleisch aus artgerechter Haltung auszugeben, steigt.

06.01.2016

So viele quälen sich, um ein paar Kilos loszuwerden: Sie ersetzen Mahlzeiten durch Drinks, verzichten auf Kohlenhydrate oder schlucken Pillen. Experten erklären, was wirklich hilft - und warum ständige Diäten das Abnehmen zunehmend schwerer machen.

06.01.2016

Ohne Kohlenhydrate kommt der Körper kaum aus. Besonders gute Lieferanten sind Vollkornbrote mit ganzen Körnern und Hülsenfrüchte. Gemahlene Körner eignen sich weniger gut.

05.01.2016