Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Beim Stollenbacken die Temperatur nach und nach reduzieren
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Beim Stollenbacken die Temperatur nach und nach reduzieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 18.11.2015
Spezielle Stollenhauben helfen, den Stollen perfekt aussehen zu lassen. Quelle: Arno Burgi
Hamburg

Ein Christstollen sollte etwa eine Stunde backen und eine goldbraune Kruste bekommen. Wird er schon vor Ablauf der Backzeit zu dunkel, dürfe die Zeit trotzdem auf keinen Fall verkürzt werden.

Die Temperatur im Ofen wird deshalb schon früher Stück für Stück reduziert. Los geht es im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad, heißt es in der Zeitschrift "Salon" (Ausgabe Winter 2015/2016). In dem Bericht empfiehlt der Bäckermeister Michael Wippler: "Nach 20 Minuten die Temperatur auf 170 Grad reduzieren, nach weiteren 15 Minuten auf 160 Grad."

Ist der Stollen nach 45 Minuten schon etwas zu dunkel, dürfe die Temperatur weiter reduziert werden - rausnehmen sollte man das Gebäck aber erst nach einer Stunde.

dpa

Ein Müsli aus Petersilienwurzel oder Schnitzel aus Knollensellerie: Wurzelgemüse kommt längst nicht mehr nur in Suppen auf den Tisch. Kein Wunder, dass es so beliebt ist - schließlich ist frisches heimisches Gemüse im Winter eher eine Rarität.

18.11.2015

Für Sarah Schmitt gehört Glühwein zur Vorweihnachtszeit. Jetzt kann sie offiziell die Tasse heben: Sie ist neue deutsche Glühweinkönigin. Die 20-Jährige macht sich für Würzwein vom Winzer stark.

17.11.2015

Genug Zeit einplanen: Damit Brauner Lebkuchen sein würziges Aroma entwickelt, sollten Hobbybäcker ihn etwas lagern lassen. Davor kommt es auch auf die richtige Gewürz-Mischung an.

17.11.2015