Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Wohnungseigentümer tragen Instandhaltungskosten anteilig
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Wohnungseigentümer tragen Instandhaltungskosten anteilig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:25 12.09.2014
Werden Altbauten über einen langen Zeitraum vernachlässigt, kann eine Instandsetzung sehr teuer werden. Die Wohnungseigentümer kommen dann anteilig für die Kosten auf. Quelle: Jens Kalaene

Anzuwenden ist dabei der zuletzt festgelegte Verteilungsschlüssel.

Jeder Wohnungseigentümer ist verpflichtet, die Kosten der Instandhaltung, der Instandsetzung und der sonstigen Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums anteilig zu tragen. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin. Der individuelle Anteil bestimmt sich nach dem im Grundbuch eingetragenen Verhältnis der Miteigentumsanteile.

In der Teilungserklärung oder in der Gemeinschaftsordnung kann jedoch auch ein abweichender Verteilungsschlüssel festgelegt sein. Dieser kann zudem nachträglich durch einen Beschluss der Eigentümerversammlung geändert werden: Die Verteilung der Betriebskosten des gemeinschaftlichen Eigentums sowie der Verwaltungskosten kann durch eine einfache Mehrheit geändert werden.

Sollen die Kosten für Instandhaltungen, Instandsetzungen oder Modernisierungen im Einzelfall abweichend von dem festgelegten Schlüssel verteilt werden, bedarf es hierfür einer Mehrheit von drei Viertel aller stimmberechtigten Wohnungseigentümer und mehr als der Hälfte aller Miteigentumsanteile. Einzig die Verteilung der Heiz- und Warmwasserkosten kann nicht geändert werden. Sie muss sich nach der Heizkostenverordnung richten.

dpa

Wer sein Haus oder seine Wohnung mit Öl heizt und sich noch nicht für den Winter eingedeckt hat, sollte das möglichst bald tun. Derzeit sind die Heizölpreise niedrig.

12.09.2014

Seit 2008 sind die Strompreise der Bundesregierung zufolge für Privathaushalte durchschnittlich um 38 Prozent gestiegen. Das ist viel - zu viel für manchen Haushalt.

11.09.2014

Wohneigentümer in einer Gemeinschaftsimmobilie haben das Recht, sich regelmäßig eine Kostenübersicht zu verschaffen. Der Verwalter einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) ist daher verpflichtet, einmal im Jahr eine Abrechnung vorzulegen.

10.09.2014