Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Steckdosen können ein Wärmeleck im gedämmten Haus sein
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Steckdosen können ein Wärmeleck im gedämmten Haus sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 25.01.2016
Die Elektroinstallation eines Hauses kann Lücken bei der Wärmedämmung verursachen. Bei Massivbauweise können etwa Leckagen die Schwachstellen beseitigen. Foto: Frank Rumpenhorst
Anzeige
Berlin

In einem modernen, gut abgedichteten Haus sollte es keine Lücken geben, durch die Wärme entweicht. Aber schon kleine Fehler bei der Elektroinstallation können die Luftdichtheitsschicht durchbrechen, etwa beim Installieren von Steckdosen, Schaltern oder Sicherungskästen.

Hartmut Zander von der Initiative Elektro+ in Berlin weist auf die möglichen Wärmelecks hin. Er rät Bauherren, im Bauvertrag festhalten zu lassen, dass die Luftdichtheit gewährleistet wird.

Leckagen verhindern oder stopfen luftdichte Installationsdosen für Lichtschalter, Antennen- und Stromanschlüsse. Sie werden den Angaben zufolge in der Regel in Häusern in Massivbauweise mit einem Mauerwerk aus Hohlkammersteinen verwendet. Solche Steine sind besonders sensibel für Lücken, da sie über Hohlkammern verfügen, die unter Umständen angebohrt werden. Darüber kann Luft aus dem Haus entweichen. Häuser in Leichtbauweise werden mit einer Dampfbremse und mit luftdichten Hohlwanddosen abgesichert.

dpa

Ein Trend durchzieht die gesamte Bodenbranche: Es wird natürlicher. Das fängt beim Aussehen an und hört bei der Haptik noch nicht auf. Dazu passt, dass die Hersteller zunehmend umweltfreundlich produzieren. Die Entwicklungen von der Messe Domotex im Überblick.

25.01.2016

Heimwerker wollen keinen Sprung riskieren - daher Bohren sie oft die Fugen und nicht die Fliese im Badezimmer an, um die Rolle fürs Toilettenpapier oder den Handtuchhalter anzubringen. Dabei ist die Befürchtung meistens unbegründet.

25.01.2016

Für Immobilienbesitzer gilt: Bildet sich vor ihren Gebäuden Glatteis, muss gestreut werden - unter Umständen sogar mehrmals am Tag. Wird diese Pflicht verletzt, kann es teuer werden.

22.01.2016
Anzeige