Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Neuerung der Modernisierungsumlage hat Vorteile für Mieter
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Neuerung der Modernisierungsumlage hat Vorteile für Mieter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 04.01.2019
Vermieter dürfen Kosten für Modernisierungen auf ihre Mieter umlegen. Statt elf Prozent sind mit dem Beginn 2019 nur noch acht Prozent der Kosten übertragbar. Quelle: Fabian Sommer
Düsseldorf

Vermieter dürfen Kosten für Modernisierungen auf ihre Mieter umlegen. Allerdings künftig in geringerer Höhe als bisher: Statt elf Prozent sind mit dem Beginn 2019 nur noch acht Prozent der Kosten übertragbar.

Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Dazu gibt es eine sogenannte Kappungsgrenze: Pro Quadratmeter dürfen höchstens drei Euro Miete mehr als bisher verlangt werden.

Reparaturen im Haus oder in der Wohnung sind Sache des Vermieters. Er muss diese Instandsetzungs- oder Instandhaltungsarbeiten auf eigene Kosten durchführen, und er darf deshalb keine Mieterhöhung fordern. Anders ist es aber bei Modernisierungen. Maßnahmen zur Energieeinsparung oder Wohnwertverbesserung berechtigen zu einer Mieterhöhung.

dpa

Wer sich auf einer Baustelle verletzt, kann unter Umständen vom Grundstückseigentümer Schadenersatz fordern. Denn der Eigentümer hat eine Verkehrssicherheitspflicht. Doch gilt das auch dann, wenn der Eigentümer einen Generalunternehmer für die Arbeiten beauftragt hat?

03.01.2019

Damit die Hersteller von Heizungen sparsamere Anlagen entwickeln, verschärft die EU die Klassifizierung der Geräte. Im Laufe des Jahres 2019 entfallen daher für neue Heizkessel die niedrigsten Klassen auf dem EU-Label. Was heißt das für Verbraucher?

02.01.2019

Mieter zahlen nicht nur ihre Miete. Doch bei der Abrechnung der Betriebskosten kommt es oft zu Fehlern. Worauf sollten Mieter also achten?

31.12.2018