Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Mieter kann Garage untervermieten oder kündigen
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Mieter kann Garage untervermieten oder kündigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 16.02.2016
Wer einen Stellplatz mieten will, sollte aber auf die Vertragsform achten. Gehört der Garagenstellplatz zur Wohnung können ihn Mieter meist nicht so einfach kündigen. Quelle: Kai Remmers
Anzeige
Berlin

Wer separat einen Vertrag über einen Garagenstellplatz abgeschlossen hat, darf die Garage in der Regel untervermieten. Vorausgesetzt der Eigentümer des Stellplatzes ist damit einverstanden.

"Mieter sollten ihn also vorher fragen", rät Gerold Happ vom Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland auf Anfrage.

Sollte der Vermieter einer Untervermietung nicht zustimmen, darf der Mieter der Garage den Vertrag außerordentlich kündigen - also außerhalb der Vertragslaufzeiten und regulären Kündigungsfristen. Das gilt aber nur, wenn der Vermieter keinen wichtigen Grund nennt, die gegen die Untervermietung spricht - wenn etwa der vorgesehene Untermieter kriminell oder gewalttätig war, und so von ihm eine Gefahr für die Mietsache oder die anderen Nutzer ausgeht.

Anders sieht es aus, wenn die Garage Teil des Mietvertrages ist. Auch hier müssen Mieter den Vermieter um Erlaubnis fragen. Stimmt dieser in einem solchen Fall aber nicht zu, darf der Mieter den Stellplatz nicht einfach kündigen. "Denn dann gehört die Garage quasi zur Wohnung und dem bestehenden Mietvertrag dazu", sagt Happ.

Generell sollten Garagenmieter beachten: Auf dem Stellplatz dürfen nur Fahrzeuge und entsprechendes Zubehör abgestellt werden. Andere Gegenstände sind meist verboten - schon aus baurechtlichen Gründen und aufgrund der Brandschutzverordnung.

dpa

Vier große und ganz verschiedene Trends haben die Stilexperten der Messe Ambiente in Frankfurt für das Wohnen im Jahr 2016 ausgemacht. Einer bringt scheinbar Futuristisches in die Gegenwart, ein anderer fokussiert sich auf das Gemütliche und Natürliche. Eine Übersicht.

15.02.2016

Textmarkergelb, Giftgrün und ein grelles Rosa: Neonfarben sind zwar gut, um etwas hervorzuheben. Doch sie schmerzen auch beim Hinsehen. Ausgerechnet diese grellen Töne der Farbpalette sollen jetzt bei den Wohndekorationen im Trend liegen. Kann das gut gehen?

15.02.2016

Es muss draufstehen, was drin ist: Viele Unternehmen für Haushaltsartikel bieten Bastlern und Hobbyköchen inzwischen Dekomaterial für ihr Selbstgemachtes an. Die neuen Trends dazu wurden auf der Messe Ambiente vorgestellt.

15.02.2016
Anzeige