Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Hockerpolster häkeln: Schmuckstücke selber machen
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Hockerpolster häkeln: Schmuckstücke selber machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:09 09.05.2016
Mustermix: Verschiedene Lieblingsstoffe werden zusammengenäht - und schon hat man einen schönen Tischläufer. Quelle: Initiative Handarbeit/Georg Roske
Anzeige
Salach

Mit der Nähmaschine oder der Nadel können nicht nur Kleider entstehen. Auch Dekostoffe für die Wohnung lassen sich gut in Eigenregie herstellen.

Nach Angaben der Initiative Handarbeit liegen zum Beispiel selbst gehäkelte

Hocker- und Stuhlpolster wieder im Trend. In mehreren Schichten bekommt das Polster einen lässigen Look - bequemer wird es, wenn man Schaumstoff zum Polstern verwendet.

Hip statt altmodisch können auch

Stickbilder sein - zum Beispiel, wenn man Zeichnungen nacharbeitet, etwa von den eigenen Kindern. So kommt die Privatgalerie mal etwas anders daher. Wer stattdessen lieber ein Blumenbild haben möchte, stickt dieses mit passendem Garn partiell nach, so erhält man auch einen leichten 3D-Effekt.

Für Einsteiger gut geeignet sind selbst genähte

Tischläufer aus den eigenen Lieblingsstoffen, die im Mustermix zusammen genäht werden. Und zum Hingucker werden auch

Kissenhüllen, wenn sie handbestickt werden. Eine schöne Farbmischung bieten Hellgrün, Taubenblau, Türkis und Petrol. Mit der Wolle lassen sich zum Beispiel Schneckenformen und Kreise auf das Kissen sticken.

dpa

Es muss nicht immer der Kleingarten sein. Wer selbst keinen Garten hat, kann auch ein größeres Wochenendgrundstück pachten, auch für viele Jahre. Details zur Nutzung und mögliche Zusatzkosten sollten aber genau festgelegt sein.

09.05.2016

Mieter müssen mit dem Balkon leben, den sie bekommen. Auch nicht jeder Hausbesitzer ist glücklich mit der Ausrichtung seiner Terrasse. Ostplätze liegen mittags schon im Schatten, Südbalkone gleichen an heißen Tagen einer Sauna. Die Einrichtung kann aber viel wettmachen.

09.05.2016

Wer Konflikte mit den Anwohnern vermeiden will, sollte rund um Würstchen und Co. auf einen Elektrogrill setzen. Zusätzlich lässt sich so die mögliche Brandgefahr eines Holzkohlegrills verhindern.

06.05.2016
Anzeige