Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Heizstrahler nicht in Sonne stellen
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Heizstrahler nicht in Sonne stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:03 11.01.2018
Heizstrahler mit Gasflasche sollten aus Sicherheitsgründen keiner Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Auch ist die Brenneröffnung vor Gebrauch zu reinigen. Quelle: Daniel Karmann/dpa
Anzeige
München

Ein Heizstrahler mit Gasflasche darf selbst nicht großer Wärme ausgesetzt werden. Das bedeutet, er sollte nicht an einem Ort mit Sonneneinstrahlung aufbewahrt werden, erklärt Martin Schmied vom Tüv Süd.

Wenn das Gerät eine Weile nicht gebraucht wurde, sollte man in den Anschlüssen des Heizstrahlers, den Brenneröffnungen sowie weiteren Öffnungen am Gerät nach eingenisteten Spinnen und anderen Insekten suchen. Sie könnten den sicheren Betrieb der Heizstrahlers beeinträchtigen.

Beim Wechsel der Gasflasche sollte darauf geachtet werden, dass der richtige Anschluss sowie der vorgesehene Druckregler genutzt wird. Um sicherzugehen, dass der Anschluss dicht ist, wird anschließend das Gerät besser mit Hilfe eines Lecksuchsprays abgesucht. Alternativ rät der Tüv zu Seifenlauge. Damit werden die sensiblen Anschlüsse eingepinselt. Wenn sich nach dem Öffnen der Gasflasche Blasen an den Verbindungen bilden, ist etwas undicht.

dpa

Erst mit der Unterschrift unter einen Vertrag gilt auch der Preis für eine Immobilie. Bis dahin können beide Seiten pokern. Für Käufer kann das teuer werden. Wird die Wohnung am Ende doch teurer als geplant, kann die Finanzierung platzen.

10.01.2018

Mieterhöhungen oder Modernisierungskosten können für Mieter eine finanzielle Herausforderung sein. Oft kommt es zum Streit mit dem Vermieter. Vor Gericht landen solche Fälle aber seltener, wie Zahlen des Deutschen Mieterbundes zeigen.

08.01.2018

Die Hochwasserlage bleibt in Teilen Deutschlands angespannt. Flüsse vor allem in West- und Süddeutschland treten über die Ufer und sorgen für vollgelaufene Keller. Hausbesitzer interessiert nun: Welche Versicherung kommt für die Wasserschäden auf?

05.01.2018
Anzeige