Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Den ersten Frost nutzen: Gefrierschrank abtauen
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Den ersten Frost nutzen: Gefrierschrank abtauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 16.11.2017
Ist das Gefrierfach vereist, verbraucht das Gerät mehr Strom als nötig. Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn
Anzeige
Berlin

Die ersten wirklich kalten Wintertage lassen sich gut zum Abtauen von Kühlschrank und Gefriergerät nutzen. Die Lebensmittel bleiben auf Terrasse und Balkon in ihrem gefrorenem Zustand. Das regelmäßige Abtauen hilft beim Stromsparen, erläutert die Initiative Hausgeräte+ in Berlin.

Das Eis im Gefrierschrank entsteht, weil Lebensmittel Feuchtigkeit abgeben. Die wirkt an den Innenwänden des Gerätes wie eine Dämmschicht. Dadurch erhöht sich der Stromverbrauch des Gefrierschranks - und zwar erheblich. Laut der Initiative sind Verbrauchssteigerungen um bis zu 50 Prozent bei einer ein Zentimeter dicken Schicht Reifansatz möglich. Das betrifft meist ältere Geräte.

Viele moderne und hochwertige Modelle haben inzwischen eine sogenannte Low-Frost-Technik, die einerseits die Bildung von Reif reduziert, gleichzeitig das Abtauen erleichtert. Geräte mit der No-Frost-Technik müssen gar nicht mehr abgetaut werden, hier wird entstehende Luftfeuchtigkeit ständig nach außen abgeleitet.

dpa

Glühe ich noch, oder spare ich schon? So ähnlich könnte die Frage in vielen Haushalten beim Blick in die Leuchten lauten. Denn viele erkennen nicht, welche Lampe darin steckt. Hier sind die wichtigsten Merkmale.

15.11.2017

Wenn es draußen kalt und dunkel ist, sorgt warmes Kerzenlicht im Haus für eine gemütliche Stimmung. Diese kippt allerdings, wenn die Kerze flackert und rußt. Wie brennen die russfrei?

15.11.2017

Energielecks kann man erahnen, sie sind aber oft schwer auszumachen. Eine Methode ist die Thermographie, bei der mit einer Spezialkamera Fotos vom Haus gemacht werden. Umsetzen lässt sich das fast nur bei kalter Witterung - und mindestens 15 Grad Unterschied zu drinnen.

14.11.2017
Anzeige