Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Aufzug ausgebaut: Mieter kann erneuten Einbau verlangen
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Aufzug ausgebaut: Mieter kann erneuten Einbau verlangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:08 18.04.2016
Kein Aufzug: Nicht jeder kommt eine Treppe hoch. Quelle: Felix Kästle
Anzeige
München

Mieter müssen für eine gehobene Ausstattung unter Umständen mehr Geld zahlen. Daher können sie auch verlangen, dass der Standard erhalten bleibt. Baut ein Vermieter zum Beispiel einen Fahrstuhl aus, müssen Mieter das nicht einfach hinnehmen, befand das das Amtsgericht München.

Im Zweifel muss der Vermieter den Aufzug wieder einbauen. In dem vom Mieterverein München mitgeteilten Fall hatte eine Vermieterin den Aufzug in ihrem Haus ausbauen lassen. Eine technische Prüfung hatte zuvor ergeben, das der Fahrstuhl nicht mehr sicher war. Für eine 82-jährige Mieterin im vierten Stock war das ein Problem, denn die Frau ist zu 100 Prozent schwerbehindert und kann ohne Aufzug die Wohnung nicht verlassen. Die langjährige Mieterin verlangte daher, dass der Aufzug wieder eingebaut wird.

Mit Erfolg: Die Richterin am Amtsgericht gab der Bewohnerin Recht (Az.: 425 C 11160/15) und verurteilte die Vermieterin zur Installation eines Aufzuges bis zum vierten Obergeschoss des Hauses. Maßgeblich sei hier, dass der Aufzug beim Einzug der Mieterin 1976 vorhanden war. Auf diesen Zustand habe ein Mieter auch für die Zukunft Anspruch. Ein Vermieter könne nicht einfach einen Teil der Ausstattung wegnehmen, ohne Ersatz zur Verfügung zu stellen.

dpa

Fällt den Designern und Herstellern denn nichts Neues mehr ein? Jahr für Jahr nehmen sich die Kreativen der Wohnbranche ein anderes Jahrzehnt vor und entleihen das Design für ihre neuen Möbel und Dekorationen. Jetzt sind die frühen 60er dran. Doch warum?

18.04.2016

Der Immobilienmarkt boomt. Angesichts hoher Preise soll oft das Argument künftiger Wertsteigerung Verbraucher zum Kauf einer Immobilie bewegen. Doch Vorsicht: Solche Prognosen bilden eine relativ unsichere Basis für eine Kaufentscheidung.

18.04.2016

Das Ausmessen der Wohnfläche kann so schwierig doch nicht sein! Lasermessgerät oder Zollstock raus - los geht es. Dumm nur: Für Mietwohnungen gibt es unterschiedliche Vorgaben zur Bestimmung der Wohnfläche. Falsche Angaben rächen sich bei Miete und Nebenkosten.

18.04.2016
Anzeige