Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Rechtstipp Gewerblicher Lieferverkehr frei: Fahrtzweck ist entscheidend
Mehr Auto & Verkehr Rechtstipp Gewerblicher Lieferverkehr frei: Fahrtzweck ist entscheidend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 17.02.2017
Wollen Lieferanten in einer Halteverbotszone halten, von der der Lieferverkehr ausgenommen ist, muss es dafür einen unmittelbaren Geschäftszweck geben. Quelle: Markus Scholz

Gelsenkirchen - Wenn ein Zusatzschild gewerblichen Lieferverkehr von einem Halteverbot ausnimmt, ist das kein genereller Freifahrtschein für Autofahrer mit einem Lieferwagen. Es kommt dabei auf den konkreten Anlass an.

Der ADAC weist auf ein Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen (Az.: 17 K 4420/13) hin: Ein Autofahrer stellte seinen Lieferwagen in einem absoluten Halteverbot ab. Allerdings gab es folgende Zusatzbeschilderung: "Gewerblicher Lieferverkehr frei, werktags 7-19 h, auf dem Seitenstreifen". Als er zurückkam, wollte ein Abschleppdienst sein Auto an den Haken nehmen. Die Behörde bestand auf Bezahlung dieser Leerfahrt. In den Augen des Lieferwagenfahrers war das Abschleppen rechtswidrig. Er sei "gewerblicher Lieferverkehr" gewesen, habe er doch eine reparierte Überwachungskamera für seinen Betrieb abgeholt.

Das Gericht sah das anders. Denn egal, welcher Art und Umfang der beförderte Gegenstandes sei, gelte die Ausnahme dann, wenn der durchgeführte Transport zur Führung und Aufrechterhaltung des Geschäfts- oder Gewerbebetriebs erforderlich sei. Ein Transport von Gegenständen, die nur irgendwie in entferntem Zusammenhang mit dem Betrieb stehen, stelle keinen Lieferverkehr dar. Die Abholung der Kamera sei als solcher Transport zu werten. Denn sie war keine geschäftsmäßige Liefertätigkeit im Zusammenhang mit der Metallverarbeitungsfirma des Klägers. Er musste zahlen.

dpa

Privatparkplätze, das sagt schon der Name, gelten exklusiv für den Besitzer. AUch wer nur kurz sein Auto dort abstellt, riskiert eine Abschleppung des Fahrzeugs. Ein Urteil schafft jetzt auch Klarheit in Sachen hinterlassene Handynummer.

27.01.2017

Schnell noch über die Ampel, reicht schon. Und plötzlich blitzt es. Wer das Überfahren bei Rot anzweifelt und von einer Anlage geblitzt wurde, hat schlechte Karten.

13.01.2017

Auf deutschen Straßen hält sich nicht jeder Verkehrsteilnehmer an die Regeln. Besonders nachlässig handeln die Fahrer, wenn sie einen Mindestabstand halten müssen. Wer gegen die gesetzliche Vorgabe verstößt, kann in einem bestimmten Fall dennoch glimpflich davonkommen.

23.12.2016