Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Zwergenaufstand bei Smart: Brabus-Modell kommt mit 109 PS
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Zwergenaufstand bei Smart: Brabus-Modell kommt mit 109 PS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 25.04.2016
Kleine Kraftprotze: Smart zeigt in Peking die zwei- und viertürigen Modelle sowie das Cabrio von Brabus. Mit 80 kW/109 PS sind sie bis zu 180 km/h schnell. Foto: Daimler AG
Anzeige
Peking

Der Smart probt den Zwergenaufstand und lässt die Muskeln spielen: Bei der Motorshow in Peking zeigt die Mercedes-Marke deshalb jetzt vom 27. April bis zum 4. Mai zum ersten Mal das neue Brabus-Modell und kündigt den Verkaufsstart für diesen Sommer an.

Die Autos lässt Smart beim Bottroper Tuner Brabus veredeln. Der neue Brabus-Motor leistet dem Hersteller zufolge 80 kW/109 PS und wird in allen Karosserievarianten angeboten. Der geschlossene Zweitürer Fortwo kostet damit mindestens 19 710 Euro, das Cabrio steht ab 22 970 Euro in der Liste, und für den Viersitzer Forfour verlangt Smart mindestens 20 520 Euro.

Alle drei Varianten fahren mit einem 0,9 Liter großen Dreizylinder-Turbo, der gegenüber dem Vorgänger um 5 kW/7 PS zugelegt haben soll. Gleichzeitig steigt das maximale Drehmoment des Benziners um 23 auf 170 Nm. Damit beschleunigt der Smart laut Hersteller in 9,5 beziehungsweise 10,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht Spitzengeschwindigkeiten zwischen 165 und 180 km/h.

Den Verbrauch gibt Smart für den Zweitürer mit mindestens 4,5 und für den Viertürer mit 4,6 Litern an. Das entspricht CO2-Werten von 102 und 104 g/km. Neben dem stärkeren Motor gibt es ein modifiziertes Karosseriedesign, einen aufgewerteten Innenraum, breitere Reifen und ein um 20 Prozent straffer abgestimmtes Fahrwerk.

Nachdem Smart mit dem Brabus-Modell die sportliche Kundschaft bedient, sind als nächstes die Sparer an der Reihe, teilt der Hersteller mit: Zum Jahresende gibt es für alle drei Varianten auch wieder einen Elektroantrieb.

dpa

Unachtsam aus dem Fenster geworfen, kann eine Zigarette viel Unheil anrichten. Für Motorradfahrer oder auch Fahrradfahrer wird es mitunter lebensgefährlich.

25.04.2016

Nicht nur Volkswagen, auch mehrere andere deutsche Autobauer haben ein Abgas-Problem. Eine Nachprüfung auf Druck des Verkehrsministeriums führt nun zu einem großen Rückruf. Um Manipulationen wie im Fall VW geht es dabei aber nicht.

23.04.2016

Jeder sechste Fußgänger ist im Straßenverkehr von seinem Smartphone abgelenkt, manche tippen während der Fahrbahnüberquerung noch schnell eine Nachricht und begeben sich in Lebensgefahr. Erste Städte testen daher Bodenampeln für Handy-Nutzer an Straßenbahngleisen.

22.04.2016
Anzeige