Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Yamaha ruft 10 000 Motorräder zurück
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Yamaha ruft 10 000 Motorräder zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 12.04.2017
Der Motorradhersteller führt einen Rückruf durch: Bei den Modellen Yamaha XSR900, MT-09 und Tracer 900 muss ein Bauteil ausgetauscht werden. Quelle: Robert Schlesinger
Anzeige
Neuss

Der Motorradhersteller Yamaha ruft wegen möglicher

Sicherheitsprobleme etwa 10 000 Fahrzeuge in Deutschland zurück. Von

der Aktion seien die Modelle Yamaha XSR900, MT-09 und Tracer 900, wie

das Unternehmen mitteilte.

Grund für den Rückruf ist laut

Yamaha ein fehlerhaftes Bauteil,

wodurch die Gefahr besteht, dass sich die untere Lenkerhalterung

lockern könnte. Dies könnte dazu führen, dass sich die feste

Verbindung zwischen Lenker und Motorrad löst. Die betroffenen Kunden

sollen sich laut Yamaha umgehend an die Händler wenden. Die

erforderliche Montage sei kostenlos.

dpa

Immer mehr Hersteller kündigen Elektrofahrzeuge an. Bisher gleichen die E-Autos beim Design aktuellen Autos. Künftig könnten sie aber ganz anders aussehen.

11.04.2017

Bei Nebel sollen Autofahrer "auf Sicht" fahren. Dieser Grundsatz soll für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Doch was bedeutet der genau?

11.04.2017

Eigentlich sollte der Porsche 928 den 911 ablösen und sich an die Spitze der Modellpalette setzen. Doch als der erste Gran Turismo aus Zuffenhausen vor 40 Jahren präsentiert wurde, fremdelten die Fans mit dem Viersitzer.

11.04.2017
Anzeige