Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Was bedeuten die gelben Panzerschilder vor Brücken?
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Was bedeuten die gelben Panzerschilder vor Brücken?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:17 18.10.2016
Gelbe «Panzerschilder» standen jahrzehntelang vor fast jeder Brücke im Westen Deutschlands. Sie enthalten getrennte Hinweise für das Befahren der Brücke im Ein-Richtungs-Verkehr. Quelle: Caroline Seidel
Anzeige
Essen

Sie stehen seit den 1960er Jahren vor fast allen Brücken im Westen Deutschlands: die gelben, kreisrunden Warnschilder, auf denen oben ein Panzersymbol zu sehen ist und darunter durch einen Strich getrennte Zahlen mit Pfeilen.

Die gelben Panzerschilder heißen offiziell MLC-Schilder, wobei das englische Kürzel für Military Load Classification steht, also die militärische Lastenklasse, erklärt der Tüv Nord.

Die Schilder wurden im Kalten Krieg entlang militärisch relevanter Straßen installiert und geben an, mit welchem maximalen Gesamtgewicht Militärfahrzeuge die Brücke gefahrlos befahren können. Alle rad- oder kettengetriebenen Bundeswehr-Militärfahrzeuge ab drei Tonnen sind mit einer MLC gekennzeichnet. Die Panzerschilder enthalten in der Regel getrennte Hinweise für das Befahren der Brücke im Ein-Richtungs-Verkehr und das gleichzeitige Befahren aus beiden Richtungen, erkennbar jeweils an der MLC-Zahl über dem doppelten Pfeil oder dem einzelnen Pfeil.

Ein Beispiel: Ein moderner "Leopard"-Panzer mit der MLC 60 oder MLC 70 darf aus Sicherheitsgründen nicht bei Gegenverkehr über eine Brücke rollen, vor der ein Panzerschild mit der Zahl 50 über einem doppelten Pfeil steht. Ohne Gegenverkehr ist das aber möglich, wenn zugleich die Zahl 100 über einem einzelnen Pfeil auf dem Schild steht. Der deutlich leichtere Spähpanzer "Luchs" mit der MLC 19 kann dagegen bei einem 50/100-Schild jederzeit problemlos über die Brücke fahren.

Seit dem Ende des Kalten Krieges werden die Panzerschilder entlang der Autobahnen nach und nach wieder abgebaut. Das Bundesverteidigungsministerium verzichtet seit einigen Jahren darauf, Schilder aufstellen zu lassen. In Ostdeutschland wurden sie nie installiert.

dpa

Yamaha kündigt für das kommende Jahr eine neue Auflage seines YZF-R6-Modells. Veränderungen nimmt der japanische Hersteller vor allem an der Verkleidung der Maschine vor. Doch das ist nicht die einzige Aktualisierung.

18.10.2016

Oldtimer gelten als Sommerautos. Oft geringerer Komfort, schlechtere Heizungen und fehlende Assistenzsysteme sind nicht die besten Voraussetzungen für entspannten Winterspaß. Wer mit seinem Oldie dennoch durch die kalte Jahreszeit will, sollte daher gut vorsorgen.

18.10.2016

Die britische BMW-Tochter möchte seinen ersten Elektro-Wagen auf den Markt bringen. Genaue Angaben zum Modell macht der Hersteller zwar nicht. Doch das wird sich auf Los Angeles' Autoshow im November ändern.

18.10.2016
Anzeige