Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Tachobetrug: Widersprüche in Unterlagen können Indizien sein
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Tachobetrug: Widersprüche in Unterlagen können Indizien sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:09 23.03.2017
Die Manipulation eines Kilometerstands lässt sich am Tacho selbst nicht aufklären. Widersprüche in Prüfberichten oder Serviceheften können jedoch ein Indiz sein. Quelle: Oliver Berg/dpa
Anzeige
München

Tachobetrug lässt sich technisch oft nicht nachweisen. Darauf weist der ADAC hin. Doch ein prüfender Blick in die Unterlagen des Wagens kann Indizien dafür liefern.

Das gilt etwa, wenn sich Unstimmigkeiten in Prüfberichten, Serviceheften, Tank- oder Werkstattquittungen oder etwa auf Anhängern im Motorraum häufen. Der ADAC nennt ein Beispiel, das stutzig machen sollte: Wenn etwa ein Ölwechsel beispielsweise bei 180 000 Kilometern fällig sei, aber das Auto erst 100 000 Kilometer gelaufen sein soll. In der Regel sei aber ein Wechsel spätestens alle 30- bis 40 000 Kilometer fällig.

Ein verwohnter Innenraum bei angeblich niedrigem Kilometerstand sei alleine auch kein Beweis, könne aber ein weiteres Mosaiksteinchen sein, das auf Manipulationen hinweisen kann, so der ADAC. Auch ein Kontakt zum Vorbesitzer könne Aufschluss zum Beispiel über den Kilometerstand beim damaligen Verkauf geben. Schließlich rät der Club dazu, sich nicht auf Formulierungen wie "Kilometerstand abgelesen" einzulassen, sondern sich im Kaufvertrag schriftlich die tatsächliche Laufleistung bestätigen zu lassen.

dpa

Mitte Mai bringt Mazda die zweite Generation seines kompakten Geländewagens CX-5 in den Handel. Die Preise beginnen bei 24 990 Euro. Was hat er zu bieten?

21.03.2017

Der ADAC hat zum dreizehnten Mal einen Ecotest durchgeführt. Dabei galt es zu ermitteln, wie sich die jeweiligen Fahrzeuge auf die Umwelt auswirken. Auf den oberen Plätzen landeten elektrisch angetriebene Modelle zweier bekannter Hersteller.

21.03.2017

Mitte Mai soll die neue Generation des Kleinwagens Suzuki Swift auf den Markt kommen. Obwohl es mehr Ausstattung und ein erweitertes Platzangebot gibt, soll er in der Preisliste auf dem Niveau des Vorgängers bleiben. Genaue Preise nennen die Japaner aber noch nicht.

21.03.2017
Anzeige