Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Ruhe vor Feinstaub: Innenraumfilter regelmäßig wechseln
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Ruhe vor Feinstaub: Innenraumfilter regelmäßig wechseln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:11 06.05.2016
Bei Pollen- oder Feinstaubalarm macht sich ein frischer Innenraumfilter im Fahrzeug gut. Quelle: Marijan Murat
Anzeige
München

Ein neuer Innenraumfilter kann Allergikern helfen, besser durch die Pollensaison zu kommen. Stoffe wie Feinstaub, Sporen, Pollen und Ruß nimmt der Filter auf.

Der Tüv Süd rät dazu, ihn alle 15 000 Kilometer oder einmal im Jahr zu wechseln. Spätestens aber dann, wenn es beim Einschalten der Lüftung oder Klimaanlage beginnt, schlecht zu riechen.

Besonders Heuschnupfenallergiker müssen im Frühjahr oftmals niesen. Beim Autofahren kann das gefährlich werden, denn für einen Sekundenbruchteil schließt man dabei die Augen und ist ohne Sicht unterwegs, warnt der Tüv Süd. Außerdem trüben brennende Augen und Schnupfen das Wohlbefinden und machen Autofahrer weniger konzentriert und aufmerksam.

Der Wechsel könne auch in Eigenregie erfolgen. Oft sitzt das Filtergehäuse im Beifahrerfußraum oder im Motorraum unter der Scheibe. Wer sich nicht sicher ist, sieht in der Bedienungsanleitung nach. Sobald man die Verkleidung abgenommen hat, lässt sich der Filter ganz einfach tauschen, erklärt der Tüv Süd. Danach sollte man sich das Wechseldatum und den Kilometerstand aufschreiben.

dpa

Alle paar Jahre sollten Motorradfahrer ihre Helme tauschen. Was machen moderne Helme aus, worauf sollten Biker beim Kauf achten und wie sieht die Zukunft des Kopfschutzes aus?

06.05.2016

Ein Helm kann den Kopf des Radlers bei einem Unfall schützen. Beim Kauf sollten Fahrradnutzer aber mehr auf die Passform als auf einen hohen Preis schauen. Und es gibt beim Helmkauf noch mehr zu beachten.

05.05.2016

Im Jahr 1976 brachte Volkswagen den ersten Golf GTI auf die Straße. 40 Jahre später gibt es erneut eine Premiere: VW kündigt eine nochmals nachgeschärfte Version des Modells an. Der GTI Clubsport S soll dabei nicht weniger sein als der bisher stärkste Golf überhaupt.

04.05.2016
Anzeige