Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Neues VW-Flaggschiff Arteon startet im Juni
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Neues VW-Flaggschiff Arteon startet im Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 07.03.2017
Der VW Arteon ist der vornehme Bruder des Passat. Das viertürige Coupé soll im Juni in den Handel kommen. Quelle: Volkswagen
Genf

Der Passat bekommt einen vornehmen Bruder: Als neues Flaggschiff hat VW zum

Genfer Autosalon (Publikumstage 9. bis 19. März) den Arteon auf die Bühne gerollt. Das viertürige Coupé soll nach Angaben des Herstellers im Juni in den Handel kommen.

Der Arteon nutzt zwar den gleichen Baukasten wie der Passat, verfügt aber über ein eigenständiges Design. Mit vier rahmenlosen Türen und einer bis ins Dach reichenden Heckklappe hat er einen anderen Zuschnitt und vor allem ein neues Format: Der Radstand wächst um etwa fünf und die Länge um rund zehn Zentimeter, so dass sich der Arteon auf 4,86 Meter streckt und vor allem im Fond mehr Beinfreiheit bietet. Auch der Kofferraum ist größer und fasst laut VW nun 563 bis 1567 Liter.

Zwar geht das Flaggschiff bei Form und Format eigene Wege, hält sich bei Ausstattung und Antrieb aber an die Familienbande. Das Cockpit mit digitalen Instrumenten kennt man deshalb genauso aus dem Passat wie die Assistenzsysteme. Und auch die Motoren sind alte Bekannte.

Zum Start gibt es laut VW drei Benziner von einem mit Zylinderabschaltung ausgestatteten 1,5-Liter mit 110 kW/150 PS bis zum 2,0-Liter-Turbo mit 206 kW/280 PS sowie drei Diesel. Sie haben alle 2,0 Liter Hubraum und decken eine Leistungsspanne von 110 kW/150 PS bis 176 kW/250 PS ab. Für die jeweils stärksten Modelle gibt es serienmäßigen Allradantrieb, alle anderen Varianten bringen ihre Kraft über die Vorderräder auf die Straße.

dpa

Äußerlich hat sich der neue Infiniti Q50 nur wenig verändert, doch bei der Technik wurde deutlich nachgerüstet. Größte Errungenschaft ist das "ProPilot"-System als Vorbereitung auf das automonome Fahren.

07.03.2017

VW präsentiert sich auf dem Genfer Salon nicht nur mit seinen aktuellen Modellen, sondern auch mit einer Zukunftsvision. Danach könnten in einigen Jahren selbstfahrende Taxis mit Elektroantrieb das urbane Straßenbild bestimmen.

07.03.2017

Ein Dieselauto kaufen? Angesichts der Debatte um den Selbstzünder dürfte mancher Konsument bei dieser Frage ins Grübeln kommen. Hybridautos hingegen gelten als umweltfreundlich - und werden nun beim Autosalon in Genf beworben.

07.03.2017