Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Neuer Dreizylinder drückt Einstiegspreis des Audi A1
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Neuer Dreizylinder drückt Einstiegspreis des Audi A1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 05.12.2014
Aufgefrischt und günstiger: Der Audi A1 ist ab Mai für weniger als 17 000 Euro mit einem kleinen Benziner erhältlich. Quelle: Audi
Monaco

Audi bietet den A1 nach der Modellpflege auch mit einem Dreizylinder-Benziner an. Damit fällt der Einstiegspreis für den Kleinwagen knapp unter 17 000 Euro. Das hat der Ingolstädter Hersteller bei der Präsentation des aufgefrischten A1 in Monaco mitgeteilt. Der 1,0 Liter große Turbo-Motor leistet 70 kW/95 PS und verbraucht laut Norm 4,3 Liter (CO2-Ausstoß: 99 g/km). Allerdings kommt das Einstiegsmodell erst im Mai 2015 auf den Markt.

Wer das Modell unmittelbar zur Markteinführung Ende Februar kaufen möchte, muss mindestens 19 300 Euro bezahlen und hat dann die Auswahl zwischen fünf Motorvarianten: Bei den Benzinern gibt es zwei überarbeitete 1,4-Liter mit 92 kW/125 PS oder 110 kW/150 PS und einen neuen 1,8-Liter mit 141 kW/192 PS. Bei den Dieseln bietet Audi die Wahl zwischen dem optimierten 1,6-Liter mit nun 85 kW/116 PS oder einem ebenfalls neuen Dreizylinder. Er leistet 66 kW/90 PS und soll 3,4 Liter verbrauchen (CO2-Ausstoß: 89 g/km).

Wie bisher gibt es den A1 nicht nur als Dreitürer, sondern für 850 Euro Aufpreis auch als Sportback mit fünf Türen. Außerdem bieten die Bayern für 29 950 bzw. 30 800 Euro weiterhin den allradgetriebenen S1 mit 170 kW/231 PS an.

dpa

Sie sind selten größer als ein Schuhkarton, aber bis zu 120 km/h schnell. Ferngesteuerte Autos gibt es in allen möglichen Varianten. In Sachen Faszination und Technik unterscheidet sie gar nicht so viel von ihren großen Vorbildern.

05.12.2014

Airbags können Leben retten - wenn sie denn auslösen. Kontroll-Lämpchen im Armaturenbrett zeigen an, ob das Luftkissen einsatzbereit ist. Leuchtet die Lampe nicht auf, ist das kein gutes Zeichen.

04.12.2014

Quietschende Bremsen am Rad können ganz schön nerven. Mit einigen Kniffen lassen sich die unliebsamen Geräusche vermeiden. Wichtig ist vor allem die richtige Pflege des Rads.

04.12.2014