Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Mercedes-Maybach G 650 Landaulet kostet 749 700 Euro
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Mercedes-Maybach G 650 Landaulet kostet 749 700 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 07.03.2017
Kein Schnäppchen, aber viel Luxus: Mit etwa einem halben Meter Bodenfreiheit ist die Edelvariante der Mercedes G-Klasse voll geländetauglich. Quelle: Nicolas Blandin
Anzeige
Genf

Mercedes baut seine G-Klasse jetzt auch als luxuriöses Landaulet-Modell unter der Marke Maybach. Das Ergebnis können sich Besucher des

Genfer Autosalons (9. bis 19. März) ansehen.

Die Auflage ist auf nur 99 Exemplare limitiert, aber nach Angaben des Unternehmens so gut wie verkauft. Für den Luxus-Geländewagen mit fast einem halben Meter Bodenfreiheit ruft Mercedes 749 700 Euro auf.

Die Entwickler haben den Radstand des Geländewagens um 58 Zentimeter verlängert. Das ermöglicht im Fond zwei einzelne Liegesitze und viel Bewegungsspielraum. Über dem Fond ist ein elektrisches Stoffverdeck eingebaut, das sich in knapp 30 Sekunden zusammenfaltet. Als Antrieb dient dem 5,35 Meter langem Mercedes-Maybach G 650 Landaulet ein V12-Motor mit 463 kW/630 PS. Maximal stehen 1000 Nm Drehmoment parat.

Per Knopfdruck lässt sich eine Trennscheibe zum Fahrer aufstellen und mit einem weiteren Knopfdruck eintrüben. Massagesitze, edles Leder sowie kühl- und heizbare Cupholder sind ebenso an Bord wie eine Multimediaausstattung. Das Edel-G-Modell ist aber auch ein Geländegänger. So verfügt er zum Beispiel über während der Fahrt sperrbare 100-Prozent-Differentialsperren, teilte Mercedes mit.

dpa

Schnell, geräumig und innovativ - Mercedes will mit der Weiterentwicklung des AMG GT die Konkurrenz herauszufordern. Einige technische Details sind bereits bekannt. Doch zu der Motortechnik hat sich der Hersteller noch nicht geäußert.

07.03.2017

Audi wechselt bei seinem neuen RS 5 Coupé den V8-Motor des Vorgängers aus. Vom Juni an können Kunden mit einem doppelt aufgeladenem V6 Gas geben, der 331 kW/450 PS leistet.

07.03.2017

Nachdem der neue Hyundai i30 als Limousine bereits im Januar zu den Händlern rollte, kommt nun die nächste Variante: Auf dem Genfer Autosalon haben die Koreaner den deutlich längeren Kombi vorgestellt.

07.03.2017
Anzeige