Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Marder-Beißwut auf dem Höhepunkt: Schutz durch Motorwäsche
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Marder-Beißwut auf dem Höhepunkt: Schutz durch Motorwäsche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 01.08.2017
Ein «Patentrezept» sind Motorwäschen nicht, aber sie können die Duftmarken von Mardern vorübergehend beseitigen. Quelle: Jens Schierenbeck/dpa-tmn
Anzeige
Berlin

Regelmäßige Motorwäschen können ein Mittel gegen Marderbisse an Autoteilen sein. Denn das entfernt vorübergehend die Duftmarken der Tiere.

Ein "Patentrezept" sei aber auch das nicht, erklärt der Deutsche Jagdverband. Denn die Tiere gewöhnen sich schnell an Schutzmaßnahmen. Maschendraht unter dem Motorraum, Ultraschallgeräte oder auch Sprays können ebenfalls helfen, die Tiere abzuhalten.

Autofahrer sollten auf Anzeichen wie etwa Reste von Gummi- oder Kabelteilen oder ausgelaufene Flüssigkeiten achten.

Vor und während der Paarungszeit im Juli und August attackieren die pelzigen Tiere alles, was nach einem Konkurrenten riecht, um ihr Revier zu verteidigen. Zu dem zählen sie zuweilen eben auch Autos.

dpa

Mobil trotz Handicap - das wünschen sich viele Menschen mit einer Sehbehinderung. Doch: Ab einer Sehstärke von unter 70 Prozent kommen Betroffene leider um ein augenärztliches Gutachten nicht herum.

01.08.2017

Auch nach dem Urteil des Stuttgarter Verwaltungsgerichtes ist noch unklar, wann und ob es zu Fahrverboten für viele Dieselmodelle kommen wird. Was müssen die Autofahrer jetzt wissen? Was droht den Dieselfahrern in anderen Städten?

28.07.2017

Bei Millionen Diesel-Pkw muss Volkswagen das Emissionsverhalten etwa per Software-Update verbessern. Aber nicht alle betroffenen Besitzer wollen da mitmachen, weil sie Nachteile wie Mehrverbrauch oder technische Probleme fürchten. Droht ihren Autos die Stilllegung?

28.07.2017
Anzeige