Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Luxusmarke Genesis will mit G70 auch in Europa antreten
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Luxusmarke Genesis will mit G70 auch in Europa antreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:06 18.09.2017
Vorreiter aus Fernost: In zwei bis drei Jahren soll der G70 die Luxusmarke Genesis auch nach Europa tragen. Quelle: Genesis/dpa-tmn
Anzeige
Seoul

Die koreanische Luxusmarke Genesis bereitet den Start in Europa vor. In Seoul hat die vornehme Schwester von Hyundai und Kia jetzt den neuen G70 präsentiert, der zum Ende des Jahrzehnts die Expansion nach Westen anführen soll.

Mit einer Länge von knapp 4,70 Metern und einem athletischen Design zielt er vor allem auf Autos wie BMW 3er, Audi A4 und Mercedes C-Klasse, sagte Markenchef Manfred Fitzgerald. Er stellte den Verkaufsbeginn in Europa für 2019 oder 2020 in Aussicht: "Bis dahin werden wir ein komplettes Portfolio haben und alle wichtigen Segmente im Premiumgeschäft abdecken."

Neben dem G70 werde es deshalb auch die Limousinen G80 und einen G90 in den beiden Klassen darüber sowie erstmals zwei SUVs von Genesis geben, die auf BMW X3 und X5 zugeschnitten sind.

Der G70 hat zwar innen wie außen seinen eigenen Stil, folgt aber auch beim technischen Layout den Vorbildern aus Europa. Deshalb gibt es das Stufenheck wahlweise mit Heck- oder Allradantrieb und einer zeitgemäßen Achtgang-Automatik.

Unter der Haube setzen die Koreaner neben einem 2,0-Liter-Benziner mit 185 kW/252 PS und einem eigens für Europa entwickelten Diesel mit 2,2 Litern Hubraum und 149 kW/202 PS vor allem auf einen V6-Benziner. Der 3,3 Liter-Motor leistet 272 kW/370 PS und ist den deutschen Konkurrenten zumindest in einem Punkt überlegen, sagt Technikchef Albert Biermann: Während Audi, BMW und Mercedes ihre Autos bei 250 km/h abriegeln, schafft der G70 damit bei Vollgas 270 km/h.

dpa

Im Zuge des Abgasskandals hatte das Kraftfahrt-Bundesamt einen Rückruf für 2,6 Millionen Diesel-Autos des VW-Konzerns angeordnet. Der ist auch für die VW-Kunden verpflichtend und läuft seit Anfang 2016. Dennoch stellen sich für Betroffene immer noch viele Fragen.

15.09.2017

Diesel-Rückzug bei Skoda: Die VW-Tochter wird die Motoren bei der Fabia-Baureihe offenbar nicht mehr anbieten. Grund sind laut Vorstandschef Bernhard Maier die steigenden Kosten der Abgasbehandlung.

14.09.2017

Stadtflitzer, PS-Boliden, Geländewagen und Elektroautos: Auf der IAA zeigen die Autobauer wieder ihre ganze Palette. Eine Auswahl der wichtigsten Neuheiten nach Segmenten sortiert im Überblick.

14.09.2017
Anzeige