Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Lampen an den Frontscheinwerfern paarweise austauschen
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Lampen an den Frontscheinwerfern paarweise austauschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 16.11.2015
Gerade im Schneeregen sind intakte Frontscheinwerfer wichtig. Quelle: Axel Heimken
Anzeige
München

Als einäugiger Bandit sollten Autofahrer nicht länger als notwendig unterwegs sein: Wer erwischt wird, dem droht ein Bußgeld. Idealerweise hat man für solche Fälle Ersatzlampen an Bord und kann die defekte Leuchte sofort wechseln.

Bei manchen Fahrzeugen ist der Tausch in Eigenregie jedoch gar nicht möglich, oder nur unter Gefahr von Fingerbrüchen, sagt Philip Puls vom Tüv Süd. Grundsätzlich ist in der Bedienungsanleitung erklärt, ob und wie Lampen gewechselt werden können. "Wem das zu kompliziert ist, lässt das lieber Profis machen." Xenon- und LED-Lampen seien grundsätzlich ein Werkstattfall.

Laut

ECE-Richtlinie muss in neu zugelassenen Autos der Lampentausch eigentlich mit mitgelieferten Werkzeugen möglich sein. Bei vielen Autos geht der Tausch deshalb ohne große Probleme. Gerade bei älteren Modellen kann aber viel handwerkliches Geschick nötig sein. Da können Teile wie der Innenkotflügel im Weg sein. "Diese müssen mitunter ausgebaut werden", sagt Puls. Einfacher ist das Finden der passenden Leuchten: Ein Blick ins Handbuch reicht hier aus.

Es heißt oft: Wenn am Frontscheinwerfer eine Birne defekt ist, wechselt man die andere besser gleich mit, obwohl sie noch brennt. Das ist zu empfehlen, bestätigt Puls. "Es ist aber kein Muss." Ratsam ist der doppelte Wechsel, weil zwei unterschiedlich alte Lampen nicht gleich intensiv leuchten, erläutert er.

Auch Farbtöne können abweichen. "Das kann einen selbst stören und auch den Gegenverkehr irritieren." Dort kann das Auto etwa mit zwei nebeneinander fahrenden Motorrädern verwechselt werden, gibt Puls ein Beispiel. Dazu kommt, dass die Scheinwerferlampen ähnlich lang halten. Puls: "Die fallen oft fast gleichzeitig aus."

dpa

Die Mercedes G-Klasse ist so präsent wie bei uns der VW Golf, und es gibt mehr Ferrari auf den Straßen als Ford oder Fiat - die Emirate sind für die Motorindustrie ein Märchenland. Entsprechend groß fahren die Hersteller zur kleinen Automesse in Dubai auf.

13.11.2015

Er bietet Platz, sieht elegant aus und soll Renault viel Glück bringen: der neue Talisman. Verwandt ist die Limousine mit dem Espace.

13.11.2015

Den Wackeldackel kennt jeder. Es gibt aber noch viel mehr kuriose Gadgets, um das eigene Auto aufzuhübschen. Für die einen sind solche Dinge scheußlicher Kitsch - für die anderen schlicht Kult. Neun Tipps im Überblick.

13.11.2015
Anzeige