Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Jaguar verkauft den neuen XJ jetzt auch in Deutschland
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Jaguar verkauft den neuen XJ jetzt auch in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 28.01.2016
Jaguar bringt den überarbeiteten XJ zu Preisen ab 81 000 Euro auch in Deutschland in den Handel. Foto: Jaguar/Drew Gibson
Anzeige
Schwalbach

Jaguar hat sein Topmodell XJ überarbeitet und bringt die Luxuslimousine jetzt zu Preisen ab 81 000 Euro auch in Deutschland in den Handel, teilt der britische Hersteller mit.

Von außen vor allem an den neuen LED-Scheinwerfern zu erkennen, nutzen die Briten die Modellpflege innen für ein Update der Elektronik. So leuchtet hinter dem Lenkrad nun ein TFT-Display, auf dem die Navigationskarte auf Wunsch vollflächig angezeigt werden kann. Und auf dem Touchscreen in der Mittelkonsole läuft dem Hersteller zufolge ein neues Infotainmentsystem mit eigenen Apps und einer Navigation, die auch Fußwege und den öffentlichen Nahverkehr miteinbezieht.

Einzige Neuerung beim Antrieb ist eine Kraftkur für den V6-Diesel. Der 3,0 Liter große Motor legt um knapp zehn Prozent zu und leistet laut Jaguar nun 221 kW/300 PS. Mit maximal 700 Nm statt bislang 600 Nm beschleunigt er die Luxuslimousine in 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ermöglicht wie bisher ein Spitzentempo von 250 km/h. Dennoch sinkt der Verbrauch um ein paar Zehntel auf 5,7 Liter, und der CO2-Ausstoß geht von 159 auf 149 g/km zurück.

Daneben bietet Jaguar wie bisher einen gleich großen V6-Benziner mit Kompressor und 250 kW/340 PS sowie einen V8-Motor an. Nur im Sportmodell XJR lieferbar, lockt er Schnellfahrer mit fünf Litern Hubraum und 405 kW/550 PS. Allerdings steigt dann bereits der Grundpreis auf 142 400 Euro.

dpa

Der Rückruf der manipulierten Diesel aus dem VW-Konzern sorgt für Fragezeichen. Laut Behörde darf er noch gar nicht begonnen haben. Der Konzern sieht das auch so. Die VW-Nutzfahrzeuge haben aber schon die Halter angeschrieben. Und erste Autos rollen in die Werkstatt.

27.01.2016

Mitten in den Diesel-Skandal platzt bei VW ein weiterer Rückruf wegen technischer Gefahr. Die Marke VW-Nutzfahrzeuge (VWN) ruft europaweit Tausende Fahrzeuge vom Modell Caddy zurück.

27.01.2016

Fährt das Auto lange nicht, kann es Probleme geben - vom Reifen bis zur Batterie. Manche Zipperlein lassen sich schon vorab vermeiden. Tipps gibt ein Fachmann Auto Club Europa.

27.01.2016
Anzeige