Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Jaguar F-Type jetzt auch als Vierzylinder mit 300 PS
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Jaguar F-Type jetzt auch als Vierzylinder mit 300 PS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 06.12.2017
Katze mit 300 Pferdestärken: Der Jaguar F-Type kommt als neues Einstiegsmodell mit einem Vierzylindermotor. Quelle: Nick Dimbleby/Jaguar/Land Rover/dpa-tmn
Anzeige
Los Angeles

Jaguar bietet den F-Type jetzt erstmals auch als Vierzylinder an. Das neue Einstiegsmodell des Sportwagens fährt mit einem 2,0-Liter-Motor, der es auf 221 kW/300 PS bringt.

Der Jaguar F-Type wird sowohl im Coupé als auch im Cabrio angeboten, teilt der Hersteller mit. Damit sinken die Preise für den 2+2-Sitzer mit festem Dach auf 59 200 Euro, und das Open-Air-Modell steht künftig für 66 200 Euro in der Liste.

Der neue Motor entwickelt ein maximales Drehmoment von 400 Nm und beschleunigt das Auto damit im besten Fall in 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt dem Hersteller zufolge bei 250 km/h. Dabei verbraucht der Motor in beiden Karosserievarianten 7,2 Liter (CO2-Ausstoß: 163 g/km).

Mit dem neuen Motor gibt es zum neuen Modelljahr auch ein kleines Update für den Sportwagen. So montieren die Briten im Cockpit nun einen Touchscreen mit zehn statt acht Zoll und erweitern die Serienausstattung um Spurhalte- und Aufmerksamkeits-Assistenten.

An den anderen Motorvarianten ändert sich nichts. Damit stehen für die beiden Versionen des F-Type nun 14 Varianten im Katalog, die eine Leistungsspanne bis hinauf zum SVR 5.0 mit einem 423 kW/575 PS starken V8-Motor abdecken.

dpa

Elektrisch und sportlich sollen sich bei BWM nicht länger ausschließen. So verhilft der Autobauer aus München dem neuen i3 zu 184 PS. Und mit den breiteren Reifen bringt der Kompaktwagen seine Dynamik auch optisch zum Ausdruck.

06.12.2017

Das Auto der Zukunft surrt emissionsfrei, leise und mit E-Antrieb über die Straßen. Während der Fahrer Zeitung liest, Videos guckt oder an Telefonkonferenzen teilnimmt. So könnte es einmal sein. Doch es müssen noch viele Fragen geklärt werden - nicht nur technologische.

06.12.2017

Für Autofahrer ist er schon viele Jahre Standard: der Führerschein im Scheckkartenformat. Nun bekommen auch Bootsführer ihre Fahrerlaubnis als handlicheres Dokument.

05.12.2017
Anzeige