Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Betrunkene gehören auf die Rückbank
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Betrunkene gehören auf die Rückbank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 05.02.2016
Alkoholkontrolle: Auch wenn der Fahrer nüchtern ist - die Gefahren, die von betrunkenen Beifahrern ausgehen, sind nicht zu unterschätzen. Quelle: DVR/dpa/tmn
Bonn

Nüchterne ans Steuer, Betrunkene auf die restlichen Sitze: Nicht nur in der Karnevalszeit ist das ein guter Grundsatz, um alkoholbedingte Unfälle zu vermeiden.

Doch sollten Autofahrer das Risiko, das von betrunkenen Beifahrern ausgehen kann, nicht unterschätzen, warnt Martin Frankenstein vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat in Bonn (DVR). "Ist man mit mehreren unterwegs, sollte der nüchterne Fahrer darauf achten, dass er den am wenigsten Betrunkenen neben sich sitzen hat." Idealerweise fahren Betrunkene auf der Rückbank mit.

Aus rechtlicher Sicht droht Fahrern, die alkoholisierte Narren auf dem Beifahrersitz Platz nehmen lassen, allein deshalb keine Strafe, erklärt Markus Schäpe, Verkehrsjurist beim ADAC. Der einzige Fall, in dem das Recht betrunkene Beifahrer verbiete, sei beim Begleiteten Fahren ab 17. Hier gelte ebenfalls die 0,5-Promille-Grenze.

dpa

Wer ein neues Familienauto braucht, muss auf dem Genfer Salon diesmal lange suchen: Mehr als je zuvor bedient die Schweizer Frühjahrsmesse die Extreme und zeigt vor allem neue Sportwagen und Sparmodelle.

05.02.2016

Der Entschluss steht fest: Das alte Auto soll raus. Aber nicht zum Dumping-Preis, sondern zu einem fairen Kurs. Dafür muss man den Wert des eigenen Gebrauchten genau kennen. Es gibt viele Möglichkeiten der Wertermittlung: von kostenfrei bis teuer. Wann bewährt sich was?

05.02.2016

Unter den alternativen Antrieben werden dem Elektromotor die besten Zukunftschancen eingeräumt - trotz Problemen wie mangelnder Reichweite und langer Ladezeiten der Batterien. Doch es gibt auch andere Ansätze jenseits von Benzin und Diesel.

05.02.2016