Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Audi bringt R8 im ersten Quartal 2019 zurück
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Audi bringt R8 im ersten Quartal 2019 zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 21.11.2018
Den Verkauf des überarbeiteten R8 will Audi Anfang 2019 zu Preisen auf Niveau des Vorgängers starten. Quelle: Tobias Sagmeister
Ingolstadt

Audi hat seinen Sportwagen R8 überarbeitet. So soll er als Coupé und offener Spyder im ersten Quartal 2019 auf die Straße zurückkehren. Das Modell war seit dem Sommer nicht mehr im Programm. Mehr Leistung, überarbeitetes Fahrwerk und präzisere Lenkung sollen nun folgen.

Da der Verkauf der neuen Modelle erst Anfang 2019 startet, stehen die Preise noch nicht fest. Sie sollen sich aber auf dem Niveau des Vorgängers bewegen, teilte eine Sprecherin mit. Das Coupé startete zuletzt ab 166 600 Euro.

Den Sportler können Kunden in zwei Leistungsstufen kaufen. Der Basismotor leistet als V10-Sauger nun mit 419 kW/570 PS 22 kW/30 PS mehr als der Vorgänger. Im noch sportlicheren Performance-Modell stehen nun 456 kW/620 PS an. Das sind 7 kW/10 PS mehr als bisher. Letzterer katapultiert das Coupé binnen 3,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und sorgt für 331 km/h Spitze. Die Basisversion sprintet in 3,4 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht maximal 324 km/h.

Für die Kraftübertragung sorgen ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb. Hand haben die Ingenieure auch an das Fahrwerk gelegt, das laut Audi nun mehr Präzision und Rückmeldung geben soll. Das gelte auch für die Lenkansprache. Optisch zeigt das Facelift unter anderem einen breiteren und flacheren Grill, einen neuen Heckdiffusor und neu gestaltete Auspuffrohre.

dpa

Stiftung Warentest hat 15 Laufräder unter die Lupe genommen. Das Ergebnis sollte Eltern aufhorchen lassen: Die große Mehrzahl der Laufräder enthält Schadstoffe, die Kinder über die Haut aufnehmen können.

21.11.2018

Will das Auto bei Kälte nicht anspringen, liegt es oft an einer leeren Batterie. Das passiert nicht nur bei älteren Fahrzeugen, auch neue Modelle sind manchmal dafür anfällig. Grund ist die stromfressende Ausstattung.

20.11.2018

Ein Gericht nach dem anderen verbannt ältere Diesel aus den Städten. Doch wie soll im nächsten Jahr überhaupt kontrolliert werden, ob sich betroffene Fahrer an Verbote halten?

20.11.2018