Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Archos macht mit E-Rollern mobil
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Archos macht mit E-Rollern mobil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 28.02.2017
Bis zu zwölf Kilometer Reichweite: der kleine E-Tretroller Archos Bolt. Quelle: Archos
Anzeige
Düsseldorf

Archos will mit einem elektrischen Roller-Trio auf den Markt kommen. Der französische Hersteller von Smartphones und Tablets hat die drei Modelle auf dem

Mobile World Congress (27. Februar bis 2. März) in Barcelona vorgestellt.

Der klappbare Tretroller Bolt für 399 Euro kann bis zu 90 Kilogramm tragen und bis zu 12 Kilometer weit kommen, verspricht der Hersteller. Er ist maximal 15 km/h schnell. Dafür ist kein Führerschein nötig, eine Straßenzulassung in Deutschland hat er aber nicht. Beides gilt auch für den bis zu 20 km/h schnellen Klapproller Urban eScooter für 749 Euro. Er soll sich kompakt falten lassen und mit einer Akkuladung bis zu 25 Kilometer weit rollen. Mit einem Knopf kann der Fahrer Gas geben, mit einem anderen bremsen.

Der Archos X3 ähnelt einem normalen Benzinroller. Der Einsitzer soll sich auch wie ein 50-Kubikzentimeter-Roller versichern und anmelden lassen, teilt eine Sprecherin mit. Es reiche der Autoführerschein. Doch er fährt rein elektrisch und kommt mit einer Akkuladung laut Hersteller bis zu 60 Kilometer weit. Der Preis liegt bei 999 Euro.

dpa

Die Citroën-Schwester DS bekommt mit dem SUV DS7 Crossback ein neues Flaggschiff. Plattform und Motoren sind bereits aus anderen Modellen bekannt. Nächstes Jahr soll auch ein Plug-in-Hybrid folgen.

28.02.2017

Wenn Opel mit dem neuen Insignia im Frühjahr den Klassensprung probt und sich an Autos wie BMW 5er oder Mercedes E-Klasse wagt, wirkt das wie eine neue Strategie. Doch diese Aufstiegsidee hatten die Hessen schon einmal - vor 50 Jahren mit dem Commodore.

28.02.2017

Laut den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes, ist die Zahl der tödlich verunglückten Mofa- und Fahrradfahrer im vergangenen Jahr gestiegen. Was bringt Verkehrsteilnehmern auf dem Bike also mehr Sicherheit? Tipps gibt die Deutsche Verkehrswacht.

24.02.2017
Anzeige