Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Alkohol am Steuer: Vollkaskoschutz ist gefährdet
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Alkohol am Steuer: Vollkaskoschutz ist gefährdet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 05.02.2016
Karnevalfans, die noch Autofahren müssen, greifen besser nicht zur Flasche. Denn schon ab 0,3 Promille darf die Versicherung Leistungen kürzen. Quelle: Kai Remmers
Anzeige
Berlin

Alkohol am Steuer kann den Vollkaskoschutz kosten: Schon ab 0,3 Promille darf die Versicherung Leistungen kürzen. Darauf weist der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hin.

Zeigt jemand bei Werten zwischen 0,3 und unter 1,1 Promille unsichere Fahrweisen und fährt etwa Schlangenlinien, sind diese Ausfallerscheinungen nicht nur strafbar. Auch der Versicherungsschutz kann eingeschränkt werden.

Um wie viel, hängt vom Promillewert und dem Einzelfall ab. So könne als Beispiel bei 0,5 Promille nur die Hälfte des Kaskoschadens ersetzt werden, informiert der GDV.

Ab 1,1 Promille erlischt die Leistung völlig, auch ohne Ausfallerscheinungen. Bei der Kfz-Haftpflichtversicherung kann die Versicherung ab 0,3 Promille Regress für den regulierten Schaden vom Alkoholfahrer fordern - je nach Einzelfall bis zu einer Summe von 5000 Euro.

dpa

Auch während der fünften Jahreszeit muss Auto gefahren werden. Alkoholisierte Narren nehmen da am besten auf der Rückbank platz. Warum, erklärt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat.

05.02.2016

Wer ein neues Familienauto braucht, muss auf dem Genfer Salon diesmal lange suchen: Mehr als je zuvor bedient die Schweizer Frühjahrsmesse die Extreme und zeigt vor allem neue Sportwagen und Sparmodelle.

05.02.2016

Der Entschluss steht fest: Das alte Auto soll raus. Aber nicht zum Dumping-Preis, sondern zu einem fairen Kurs. Dafür muss man den Wert des eigenen Gebrauchten genau kennen. Es gibt viele Möglichkeiten der Wertermittlung: von kostenfrei bis teuer. Wann bewährt sich was?

05.02.2016
Anzeige