Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Schulsprecher und Teamsport: Was alles in die Bewerbung darf

Arbeit Schulsprecher und Teamsport: Was alles in die Bewerbung darf

Für den Wunsch-Praktikumsplatz muss eine gute Bewerbung her. Darin eigene Talente hervorzuheben schadet nicht.

Voriger Artikel
Schwerer Job: Pflegekräfte sind rar
Nächster Artikel
Nachfragen lohnt sich: Wenn Bewerber eine Absage erhalten

Auch wer sich für ein Praktikum bewirbt, sollte sich genau überlegen, was er in die Bewerbung schreibt.

Quelle: Frank Rumpenhorst

Nürnberg. Wer sich auf einen Ausbildungs- oder Praktikumsplatz bewirbt, sollte auch seine persönlichen Fähigkeiten in der Bewerbung betonen. So können Noch-Schüler beispielsweise angeben, wenn sie eine Mannschaftssportart ausüben, das zeige soziale Fähigkeiten.

Wer zum Klassensprecher gewählt wurde, kann dies in der Bewerbung als Zeichen für sein Kommunikationstalent angeben. So steht es auf dem Portal

Planet-Beruf.de von der Bundesagentur für Arbeit. Auch wer ehrenamtliche Aufgaben oder schon Praktika gemacht hat, sollte das angeben. Idealerweise erwähnen Bewerber alle diese Fähigkeiten im Motivationsschreiben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles