Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Diese Rituale helfen beim Abschalten vom Job

Arbeit Diese Rituale helfen beim Abschalten vom Job

Die Gedanken kreisen nur um den Job - und das am Wochenende. Kein gutes Zeichen. Denn Erholung ist wichtig. Eine Berufsberaterin gibt Tipps, wie man einen freien Kopf bekommt.

Voriger Artikel
Tipps für Jobsuchende: So klappt die Initiativbewerbung
Nächster Artikel
5 Tipps vom Trainer: So klappt der souveräne Auftritt

Einfach mal abschalten - Berufstätige sollten sich dafür Rituale schaffen.

Quelle: Alexander Rüsche

Hamburg. Statt am Wochenende die Zeit mit den Kindern zu genießen, ist mancher im Kopf nur beim Job. Was macht man mit Kunde X? Und wie geht es mit Projekt Y voran? So kann man nicht abschalten. In diesen Situationen helfen kleine Rituale.

Das Wichtigste ist, sich bewusst zu machen, dass man in Gedanken schon wieder woanders ist, sagt Berufsberaterin Uta Ossmann aus Hamburg. Anschließend hilft es vielen, sich in einer Kladde kurz den Gedanken zum Thema zu notieren. Dann ist er nicht verloren, und oft ist der Kopf dann wieder frei für die Freizeitaktivität.

Unter der Woche kann es helfen, zwischen Arbeit und Familienleben ein Ritual zum Runterkommen zu praktizieren. Der eine geht vielleicht noch eine Runde um den Block, bevor er nach Hause kommt. Der nächste trinkt in Ruhe zuerst einmal eine Tasse Tee. In dieser Zeit kann man den Arbeitstag Revue passieren lassen - und hat dann mehr Muße, sich auf die neue Situation einzulassen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles