Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Chef muss Eltern bei Hitzefrei im Zweifel freistellen

Arbeit Chef muss Eltern bei Hitzefrei im Zweifel freistellen

Bei extremer Hitze ist Schülern der Unterricht nur schwer zuzumuten. Einige Schulen geben daher Hitzefrei. Doch welche Rechte haben berufstätige Eltern, die ihre Kinder nun selbst betreuen müssen?

Voriger Artikel
Wenn Azubis die Lehre abbrechen
Nächster Artikel
Mindestlohn-Regelung gilt auch für Bereitschaftsdienste

Werden Schüler wegen Hitze früher aus dem Unterricht entlassen, können sich Eltern von ihrem Chef freistellen lassen. Es sei denn, es wird eine andere Betreuung angeboten.

Quelle: Sebastian Kahnert

Köln. Bekommen die Kinder in der Schule hitzefrei, müssen berufstätige Eltern die Betreuung neu organisieren. Für sie ist gut zu wissen, dass der Arbeitgeber sie im Zweifel bezahlt freistellen muss.

Das gilt jedenfalls dann, wenn sie keine andere Betreuung haben und die Entscheidung für Hitzefrei von den Schulen kurzfristig getroffen wurde. Dann haben Eltern in der Regel keine Möglichkeit, ihre Planung im Vorhinein an diese Entscheidung anzupassen. Darauf weist Nathalie Oberthür hin, Fachanwältin für Arbeitsrecht aus Köln.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles