Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Graffiti statt Selfie-Stangen: Urbane Reise-Highlights

Tourismus Graffiti statt Selfie-Stangen: Urbane Reise-Highlights

Zu einem kulturellen Kurztrip verlockt Völklingen, wenn dort in wenigen Wochen die Urban Art Biennale beginnt. Kunstbegeisterte könnte es auch zum Museum of Modern Art in New York ziehen - den Selfie-Stick lassen sie dann aber besser im Hotel.

Voriger Artikel
Reisen und Teilen: Digitaler Wandel bei der ITB
Nächster Artikel
Mehr als Kuckucksuhr: Schwarzwälder Schneetourismus boomt

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte widmet sich bei der Urban Art Biennale der Graffiti-Kunst.

Quelle: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/ Gerhard Kassner

Berlin. Urbane Kunst in der Völklinger Hütte

Graffiti- und Großstadtkunst stehen ab dem 29. März im Fokus der Urban Art Biennale in der

Völklinger Hütte. Viele bekannte Künstler der Szene stellen in dem Weltkulturerbe ihre Werke aus. Ein besonderer Akzent liegt in diesem Jahr auf der Urban Art des arabischen und polnischen Raums, teilt das Europäische Zentrum für Kunst und Industriekultur mit.

 

Viele US-Museen verbieten Selfie-Stangen

Touristen benutzen sie, um mit dem Smartphone Fotos von sich selbst zu machen: sogenannte Selfie Sticks. Doch viele berühmte Museen in den USA verbieten diese Stangen mittlerweile, berichtet die "Washington Post" online. Dazu zählen zum Beispiel das Museum of Modern Art in New York und das Getty Center in Los Angeles. In der National Gallery of Art in Washington werden Selfie-Stangen wie Stative, Schirme und Rucksäcke behandelt, die ebenfalls nicht mit in die Ausstellungen genommen werden dürfen. Dadurch soll die Kunst geschützt werden, sagte eine Museumssprecherin der Zeitung.

Neues Museum zu Johanna von Orléans öffnet in Rouen

Ein neues Museum zur Geschichte der französischen Nationalheldin Johanna von Orléans öffnet im März im ehemaligen erzbischöflichen Palast von Rouen. In der Stadt in der Normandie wurde die Freiheitskämpferin 1431 zum Tode verurteilt. Das

"Historial Jeanne d'Arc" erzählt den Werdegang der jungen Frau auf fünf Etagen. Atout France erwartet jährlich bis zu 150 000 Besucher. Für Touristen aus Deutschland gibt es Audio-Guides in deutscher Sprache.

 

Mit dem Nachtwächter Ahrweiler erkunden

Touristen können die Stadt Ahrweiler auf Nachtwächter-Führungen erkunden. Dabei sollen sich die Teilnehmer ins Mittelalter zurückversetzt fühlen, erklärt

Ahrtal-Tourismus. Die zweistündigen Spaziergänge mit Laterne und Hellebarde finden bis Ende März um 20.00 Uhr statt, ab April beginnen die Touren um 21.00 Uhr. Startpunkt ist der Blankartshof, ein ehemaliger Adelshof von 1680.

 

ADFC mit neuer Radreise-Broschüre

Auf 84 Seiten finden Radfahrer jetzt einen neuen Überblick über 65 Routen im Detail sowie 100 weitere Strecken im Überblick. Die Broschüre "Deutschland per Rad entdecken" gibt es bei vielen Fahrradhändlern, in den Geschäftsstellen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) und im

Internet als E-Paper.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rund um die Welt
  • Urlaubsregion Hannover
    Rathaus Hannover

    Hannovers Highlights machen einen Stadtbesuch unvergessen, die Region bietet Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Informationen dazu gibt's hier. mehr