Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wassermangel und neue Kulturroute

Tourismus Wassermangel und neue Kulturroute

Eine neue Route durch Puerto Rico und mehr Strand in der Partyhochburg Pattaya - darauf können sich Fernreisende freuen. Bolivien-Urlauber sollten ein paar Reisehinweise beachten. Das Wasser in dem Land ist sehr knapp.

Voriger Artikel
Winterfahrplan: Bahn fährt öfter nach Brüssel und Amsterdam
Nächster Artikel
Weihnachtsmarkt in Dortmund

Anwohner tragen einen Wasserkanister zu ihrem Haus. In Bolivien sind die Wasservorräte derzeit extrem knapp. Touristen sollten vorab im Hotel fragen, ob es genügend Wasser gibt.

Quelle: Martin Alipaz

Auf den Spuren der Taíno durch Puerto Rico

Die Karibikinsel Puerto Rico können Urlauber jetzt auf den Spuren der ersten Bewohner erkunden. Die neue Ruta Taína führt zu Dörfern, Gräbern und Felsmalereien der Taíno, einem frühen Volk auf den Großen Antillen. Auch Museen liegen auf der Strecke, teilt das Fremdenverkehrsbüro von Puerto Rico mit. Die Kulturroute führt von Arecibo im Norden nach Ponce im Süden der Insel. Sie wurde unter anderem von Archäologen und dem Institute of Puerto Rican Culture angelegt. Puerto Rico ist ein Außengebiet der USA.

Wasserknappheit in Bolivien: Hotel kontaktieren

Bolivien-Reisende sollten derzeit vor der Anreise im Hotel nachfragen, ob es dort genug Wasser gibt. Denn in dem südamerikanischen Land herrscht Dürre - die Wasservorräte sind knapp, wie das Auswärtige Amt in seinem 

Reisehinweis für Bolivien berichtet. Lediglich in Santa Cruz gebe es momentan noch ausreichende Wasservorkommen. Die bolivianische Regierung hat den nationalen Notstand ausgerufen. Proteste sind möglich, was Einschränkungen für Reisende bedeuten kann. Pauschaltouristen sollten engen Kontakt zum Veranstalter oder zum Reisebüro halten.

Strand von Pattaya soll wieder wachsen

Der Strand im thailändischen Badeort Pattaya ist über die Jahre immer weiter geschrumpft. Nach Angaben des Marine Department war er einmal 30 Meter breit - heute sind es noch 1 bis 2 Meter. Doch nun soll der 2,8 Kilometer lange Strandabschnitt mit 300 000 Kubikmetern Sand wieder aufgeschüttet werden, kündigte die Behörde an. Die Arbeiten sollen sechs Monate dauern. Pattaya liegt rund 150 Kilometer südöstlich von Bangkok und ist einer der beliebtesten Touristenorte in Thailand. 2015 kamen rund 8,1 Millionen Besucher.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Urlaubsregion Hannover
    Rathaus Hannover

    Hannovers Highlights machen einen Stadtbesuch unvergessen, die Region bietet Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Informationen dazu gibt's hier. mehr