Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Von der Jolle bis zur Jacht: Was die Hanseboot zu bieten hat

Tourismus Von der Jolle bis zur Jacht: Was die Hanseboot zu bieten hat

Mehr als 500 Aussteller zelebrieren auf der Freizeitmesse Hanseboot den Wassersport. Erstmals können Besucher schon vor Ort mit Kanus lospaddeln. Doch auch teure Luxusjachten sind zu bestaunen.

Voriger Artikel
Airport-News: Neue Terminals und Limousinen-Service
Nächster Artikel
Thomas Cook und Neckermann präsentieren neuen Katalog

Besucher der «Hanseboot» können sich rund 450 Boote von 550 Ausstellern anschauen.

Quelle: Daniel Bockwoldt

Hamburg. Die Segel sind gesetzt: In Hamburg hat die

55. Hanseboot (25. Oktober bis 2. November) begonnen. Ob zu Wasser oder im Trockenen - rund 550 Aussteller werben bei den Besuchern der Freizeitmesse für den Bootssport. Sowohl Einsteiger als auch Profis und Luxusliebhaber sollen auf ihre Kosten kommen.

 

 

Was ist neu in diesem Jahr?

 

Zum ersten Mal präsentiert die Hanseboot in einer eigenen Halle Kanus, Kajaks und Kanadier. Die "Kanu-Welt" soll das Erlebnis in den Mittelpunkt rücken: Im Wasserbecken oder im Simulator können die Besucher sofort lospaddeln. Insgesamt soll der Kern der Messe, der Bootssport, wieder stärker betont werden: Von der Jolle bis zur Jacht werden diesmal 450 Boote ausgestellt - 50 mehr als im Vorjahr.

 

Welche Boote und Jachten sind zu sehen?

 

Einen Überblick gibt es in der

Online Boat Show. Besonders stolz sind die Veranstalter auf die Premieren in der Luxusklasse. Unter anderem wird die 14 Meter lange Dehler 46, die als europäische Jacht des Jahres nominiert ist, erstmals in Deutschland ausgestellt. Die Segeljacht der Greifswalder Hanse Yachts kostet 261 000 Euro aufwärts. Eine Hanseboot-Premiere ist auch die italienische Sportjacht Absolute 40 STY für 410 000 Euro.

 

 

Was kann ich bei der Hanseboot ausprobieren?

 

Hobbysegler und Einsteiger können sich den Kunstwind um die Nase wehen lassen und in Übungsbereich unter dem Hallendach in See stechen. Auch Surfen oder Stand-Up-Paddeln ist möglich. Bootsbesitzer lernen in einer gläsernen Werft, wie sie ihr Schätzchen richtig warten. Wer lieber etwas Neues schaffen will, kann zudem beim Bau des Segelkreuzers Bente 24 mit anpacken.

 

Wo gibt es die meiste Action?

 

Spannend wird es bei zwei großen Regatten auf der Außenalster. Am zweiten Wochenende (31. Oktober bis 2. November) treten die Teams der 2013 eingeführten Segelbundesliga zum Saisonfinale an. Die Fahrten werden in den Messehallen übertragen.

 

Was muss ich als Besucher wissen?

 

Ausgestellt werden die Boote in den Messehallen in der Nähe des Bahnhofs Dammtor täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr, mittwochs bis 20.00 Uhr. Karten kosten im regulären Verkauf 13 Euro. Wer unter der Woche erst nach 15 Uhr kommen will, erhält für 7 Euro Eintritt. Kinder bis 15 Jahre können sich die Messe gratis anschauen. Auch einige im Sporthafen am Baumwall liegende Schiffe sind kostenlos zu sehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Urlaubsregion Hannover
    Rathaus Hannover

    Hannovers Highlights machen einen Stadtbesuch unvergessen, die Region bietet Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Informationen dazu gibt's hier. mehr