Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Reisen in Asien: Mückenschutz und Fingerabdrücke

Tourismus Reisen in Asien: Mückenschutz und Fingerabdrücke

Das Trekkinggebiet Langtang in Nepal sollte man immer noch meiden. In Singapur werden Fingerabdrücke genommen. Das Dengue-Fieber grassiert in Südostasien. Hier kommen ein paar Reisetipps:

Voriger Artikel
Reisebüros sollen Handynummern für Krisenfälle abfragen
Nächster Artikel
Bauarbeiten beendet: ICE-Strecke Hannover-Kassel

Im Juni 2015 wurde Nepal von einem Erdbeben erschüttert. Nepalese

Quelle: Samir Jung Thapa

Trekkingregion Langtang in Nepal weiter kaum zugänglich

Das Trekkinggebiet Langtang in Nepal ist auch ein Jahr nach dem schweren Erdbeben für Touristen nicht oder nur unter großen Schwierigkeiten zugänglich. Darauf macht das

Auswärtige Amt in seinem aktuellen Reisehinweis für das Land aufmerksam und rät von Reisen in die Region Langtang weiterhin ab. Das Gebiet war von dem verheerenden Erdbeben im Frühjahr 2015 besonders betroffen.

Singapur scannt Fingerabdrücke von Reisenden

Neue Einreisebestimmungen: Singapur scannt künftig die Fingerabdrücke aller ankommenden und abreisenden Ausländer. Damit soll die Identität der Reisenden überprüft werden, erklärt die

Einwanderungsbehörde des Stadtstaates. Die Regel gilt seit dem 20. April und wird nach und nach an allen Grenzübergängen eingeführt - zunächst an Land- und Seegrenzen und schließlich auch am Flughafen. Wie das Auswärtige Amt in seinem aktualisierten Reisehinweis für Singapur schreibt, gelten die Bestimmungen auch für nicht-visapflichtige Besucher des Landes. Ausgenommen seien Personen unter sechs Jahren.

Mehr

Dengue-Fälle

in Südostasien

In Südostasien ist die Zahl der Infektionen mit Dengue-Fieber deutlich gestiegen. Reisende sollten besonderen Wert auf ausreichenden Mückenschutz legen, rät das Centrum für Reisemedizin (CRM). Betroffen seien vor allem Thailand, Malaysia, Singapur, Vietnam und die Philippinen. In Thailand etwa haben sich die Krankheitsfälle im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

Dengue wird von der asiatischen Tigermücke übertragen, die tagaktiv ist. Meist zeigen sich bei einer Infektion grippeähnliche Symptome. Die Erkrankung heilt meist von selbst aus, so das CRM. Touristen schützen sich am besten mit langer, heller Kleidung und einem Mückenschutz mit dem Wirkstoff DEET (Diethyltoluamid).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Urlaubsregion Hannover
    Rathaus Hannover

    Hannovers Highlights machen einen Stadtbesuch unvergessen, die Region bietet Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Informationen dazu gibt's hier. mehr